Hotel Stadt Lüdenscheid: Drei Sterne für den großen Traum

+
Symbolfoto: Ein Bett eines Hotelzimmers. Das Hotel Stadt Lüdenscheid hat es auf einen dritten Stern abgesehen.

Lüdenscheid - Am Anfang stand eine Drohung: Die Dehoga, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband, machte deutlich, dass es mit der Selbsteinschätzung, ein Zwei-Sterne-Haus zu sein, nicht getan sei.

„Man kann abgemahnt werden“, erfuhr Ralf Schütze (48), Chef im Hotel Stadt Lüdenscheid an der Honseler Straße. Also bemühte er sich um die offizielle Klassifizierung, führte den Dehoga-Mann durch einige seiner sieben Doppel- und acht Einzelzimmer, durch „Standard“ und „Komfort“, öffnete Türen zum Zuhause auf Zeit, schick, modern und zweckmäßig möbliert. Er zeigte auf Flachbildschirme und W-Lan-Verbindung, verwies auf Lärmschutzfenster mit Verdunklungsvorhängen, auf neuen Teppichboden und kleine, aber komfortable Bäder. Der einladende Empfangsbereich mit geschwungener Treppe und schimmerndem Drahtkronleuchter dürfte ihm ebenso wenig entgangen sein wie der Aufzug auf dem Weg zum farbig-freundlich gestalteten Frühstücksraum des Hotel garni. All das würdigte er ganz klar – mit einem dritten Stern.

Für Ralf Schütze ist das eine schöne Bestätigung all’ der Arbeit, die er seit nun zehn Jahren in seinen Traum gesteckt hat. Vor fünf Jahren konnte er das Haus, das eine lange Tradition im Gastgewerbe hat, kaufen. 1908 erbaut, machte die Eigentümerfamilie Jäger das Wohnhaus 1966 zum „Hotel Sissi“. Als Ralf Schütze, gebürtiger Sachse und als Restaurantfachmann in Dortmund tätig, das „ziemlich heruntergekommene Haus“ 2003 übernahm, hatte er alle Hände voll zu tun. Ohne fachliches Know-how hätte es nicht funktioniert, sagt er. Er baute aus und um, machte aus der verbliebenen Wohnung noch vier Zimmer, zählt heute vor allem Geschäftsleute zu seinen Gästen und hätte „gerne zehn Zimmer mehr, besonders im Herbst“. Für Sonntag, den 20. Oktober, lädt er die Lüdenscheider ab 11 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Denn die Hotels in der eigenen Stadt – die kennt man oftmals nur von außen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare