Höhere Beiträge für Kitas ab 2015

Lüdenscheid - Eine Änderung des Kinderbildungsgesetzes, das auch die Finanzierung von Kindertagesstätten regelt, könnte im kommenden Jahr zu einer Anhebung der Elternbeiträge führen.

Jugendhilfeausschuss, Dienstag, 26. August, öffentlich,17 Uhr, Ratssaal

Auslöser ist die in Lüdenscheid praktizierte Regelung, das Geschwisterkinder beitragsfrei gestellt werden, um Familien nicht finanziell übermäßig zu belasten. Bezahlt wird darum nur ein Beitrag, und zwar der höchste, der in Frage kommt. Seit 2011 ist allerdings das letzte Kindergartenjahr beitragsfrei gestellt. Die Kosten übernimmt seitdem das Land.

Die Stadt Lüdenscheid hatte für diesen Fall aber das jeweilige Geschwisterkind als beitragspflichtig gesehen, so dass auch weiter Beiträge gezahlt werden müssen. Das Land hatte diese Interpretation bereits früh kritisiert und schließt diese Regelung nun per Gesetz aus.

Betroffen sind nach Berechnung des Jugendamtes 160 Geschwister von Vorschulkindern im laufenden Kindergartenjahr 2013/2014. Werden sie beitragsfrei gestellt, bedeutet das Mindereinnahmen von 67.500 Euro in diesem und 162 000 Euro im kommenden Jahr, die aufgefangen werden müssen.

Hinzu kommt, dass im Rahmen des Haushaltssicherungskonzepts die Elternbeitragsquote auf 16 Prozent der Betriebskosten ab 1. August 2015 angehoben werden soll. Der Gesetzgeber geht von einer Quote von 19 Prozent aus, die über Elternbeiträge abgedeckt werden. Die übrigen Kosten werden aufgeteilt zwischen Land, Kommune und zu geringeren Teilen durch den Träger. - von Florian Hesse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare