30 Grad und es wird noch heißer

Heute wird‘s heiß - Eine Lüdenscheider Schule plant Hitzefrei

Hitzefrei an Schulen in NRW
+
Auch in Lüdenscheid ist es sehr heiß.

Es ist heiß geworden in den vergangenen Tagen in Lüdenscheid. Die Temperaturen um die 30 Grad werden auch vorerst anhalten. Damit wird es auch für die Schüler in den Klassenräumen sehr warm, da weiterhin die Maskenpflicht gilt. Nach den geltenden Vorschriften entscheiden ab 27 Grad Raumtemperatur in den Schulen die Schulleiter und Schulleiterinnen über Hitzefrei.

Lüdenscheid – Eine große Veränderung steht zumindest ab Montag an. Denn dann dürfen sich die Schüler wieder ohne Maske Schulhof aufhalten – allerdings nur auf dem Schulhof, nicht im Klassenraum.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl72.313 (Stand: 31.12.2019)

Heute wird‘s heiß: Schulen und Schüler froh über Unterricht

Das Thema Hitzefrei ist beim Zeppelin-Gymnasium noch nicht auf der Agenda. „Wir haben einen Altbau mit meterdicken Wänden. Da müssten die Temperaturen definitiv noch steigen“, argumentiert Schulleiter René Jaques. Vielmehr freut sich Jaques darüber, dass die Maskenpflicht auf den Schulhöfen endet. „Jetzt können die Schüler wieder sorglos in ihr Pausenbrot beißen und trinken. Das erleichtert vieles“, sagt Jaques. Zudem decke sich die Aufhebung der Maskenpflicht mit dem allgemeinen Gefühl, dass die Ansteckungsgefahr unter freiem Himmel mininal sei, so Jaques. „Deswegen setzen wir diese neue Regelung auch sehr gerne um.“

Bei der Hauptschule am Stadtpark wird es in den kommenden Tagen kein Hitzefrei geben. „Der Schulbetrieb ist in den Nachmittagsstunden bedingt durch sehr viele Konferenzen derzeit eh heruntergefahren“, erklärt Schulleiter Thomas Lammers. Zudem freut es ihn, dass er die Schüler nach teils langen Zeiten des Distanzunterrichts wieder täglich sieht. „Die Schüler sind froh, dass sie hier sind , und die Lehrer freuen sich ebenfalls, wieder wie gewohnt zu unterrichten.“ Auch vonseiten der Eltern erhält Lammers positive Rückmeldungen in Bezug auf die Tatsache, dass mittlerweile wieder „normaler“ Unterricht angeboten werden kann.

Auch bei der Theodor-Heuss-Realschule ist die Freude darüber groß, die Schüler wieder täglich begrüßen zu dürfen. Das Thema Hitzefrei stößt bei Schulleitern Christiane Langs-Blöink deswegen auch auf wenig Gegenliebe. „Wir wollen eigentlich nicht noch mehr Unterricht künstlich ausfallen lassen“, sagt die Pädagogin. Eine Möglichkeit wäre, dass die fünften und sechsten Klassen aus dem Obergeschoss in die Klassenräume der Abschlussklassen wandern, damit sie der größeren Hitze entfliehen. „Die Abschlussklassen haben derzeit sowieso andere Unterrichtsformen, sodass wir auch draußen unterrichten können. Wir werden Mittel und Wege finden“, versichert Langs-Blöink.

Die Adolf-Reichwein-Gesamtschule verfuhr bereits am Mittwoch mit dem Thema Hitzefrei anders als die zuvor genannten Schulen. Schulleiter Bisterfeld schickte die Schüler ab der fünften Stunde versetzt nach Hause. „Wir haben viele vom Sportplatz nach Hause geschickt. So konnten wir die Schüler auch besser auf die Busse verteilen.“

Am Donnerstag wird Frank Bisterfeld bereits gegen 10 Uhr die Temperatur in den Klassenräumen überprüfen. „Die Hitze wird sich aufstauen. Die Eltern können sich darauf einstellen, dass wir die fünften und sechsten Klassen ab der fünften Stunde nacheinander nach Hause schicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare