Hitze macht vielen zu schaffen: Helfer sind bereit

Bei hohen Temperaturen sollte man mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen.

LÜDENSCHEID ▪ Die Hitzewelle ist hoch, aber sie soll nach Angaben der Meteorologen trotz Siebenschläfer-Regel nicht anhaltend auf diesem Niveau bleiben. Dennoch macht der rapide Temperaturanstieg von rund 15 Grad innerhalb von zwei Tagen auf 30 Grad vielen Menschen zu schaffen.

Für die Rettungskräfte, die über die Kreisleitstelle koordiniert werden, löst dies aber keine erhöhte Alarmbereitschaft aus. Michael Ackermann, Leiter der Kreisleitstelle, beruhigt: „Sollte ein erhöhter Rettungsbedarf auftreten, halten wir genügend Reservekräfte bereit. Es gibt immer eine sogenannte Risikobemessung, die vorgehalten wird.“

Der Rettungsdienst sei grundsätzlich ein „Zufallsgeschäft“, das nicht festlegbar sei. „Die Einsätze des Tages sind ja nicht vorhersehbar und können auch unabhängig vom Wetter mal intensiver oder weniger intensiv sein“, weiß der Experte. Grundsätzlich seien alle Einsatzbereiche der öffentlichen Rettung in einem Rettungsdienstbedarfsplan geregelt, in unter anderem Personalstärken und Anzahl der Fahrzeuge festgelegt sind. „Hierzu gehört vor allen Dingen die bedarfsgerechte Festlegung von Rettungswachenstandorten, von Anzahl und Besetzungszeiten der Rettungsfahrzeuge und von den in der Notfallrettung zu erreichenden Hilfsfristen“, heißt es in den Ausführungen des Märkischen Kreises, der Träger des Rettungsdienstes ist. Rund um die Uhr ist der Einsatz gewährleistet.

Um der Hitze Stand zu halten, kann aber auch jeder selbst etwas tun. Dirk Heppe, Leiter des DAK-Servicezentrums, rät, am Tag zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen: „Das können Mineralwasser, Tee, oder verdünnte Fruchtsäfte sein. Die Getränke sollten auch nicht eiskalt sein.“ Außerdem solle man an heißen Tagen leichtes Essen zu sich nehmen und nicht zu fettiges. Luftige Kleidung und Stressvermeidung tragen ebenfalls dazu bei, möglichst problemlos durch heiße Tag zu kommen. Bestens geeignet zur Abkühlung sind auch kalte Arm- und Beinduschen oder gleich ein Sprung ins kühle Nass.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare