„Hirt Leuchten“ stellt Insolvenzantrag

LÜDENSCHEID ▪ Die Firma „Hirt Leuchten“ mit Sitz an der Lösenbacher Landstraße hat Insolvenz angemeldet. Wie der vorläufige Insolvenzverwalter Reiner Becher auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte, war das Unternehmen zuletzt zahlungs- und damit handlungsunfähig.

Gemeinsam mit den beiden Gesellschaftern hatte der Rechtsanwalt die 25 betroffenen Mitarbeiter am Montag über die Situation informiert – und dabei zugleich versichert, dass die Produktion des Betriebes vorläufig aufrecht erhalten werden kann. „Das ist jetzt meine vorrangige Aufgabe und ich bin guter Dinge, dass das auch gelingen wird.“ Dies sei insbesondere auch für die Hauptkunden und Lieferanten von Bedeutung, um eine unnötige Panik zu verhindern, so Becher weiter.

In den folgenden Wochen werde es nun darum gehen, herauszufinden, wie die „Leuchtenmanufaktur“ in die Schieflage geraten konnte und wie es in Zukunft weiter gehen kann. „Aber Mitarbeiter und Gesellschafter sind bereit zu kämpfen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare