Hilfe von Kindern für Kinder kommt an

Swanie Diehl

Lüdenscheid - Vor wenigen Wochen erfuhren die Kinder der Grundschule Kalve von der Kinderrechts-Stiftung Preda, die Waisenkinder auf den Philippinen hilft und den Kampf gegen den Menschenhandel führt. Swanie Diehl erzählte ihnen anschaulich von dem Projekt. Spontan organisierte die Schule einen Sponsorenlauf und spendete den Erlös in Höhe von rund 500 Euro an Preda.

Swanie Diehl betont, dass die Hilfe von Kindern für Kinder direkt vor Ort ankommt. So berichtete Pater Shay Cullen, Leiter der Kinderrechts-Stiftung Preda in seinem Report, dass in den vom Taifun betroffenen Regionen der Menschenhandel eine wachsende Gefahr sei. „Es wird glaubwürdig berichtet, dass Menschenhändler die Evakuierungs-Regionen nach neuen Opfern durchsuchen. Waisenkinder wurden gekidnappt. Oder sie bieten jungen Frauen Jobs an, die sie in kommerzielle sexuelle Ausbeutung führen.“

Aufklärungsarbeit und psychosoziale Gruppentherapie zur Traumabewältigung seien für die Überlebenden dringend notwendig. Mitte Januar fuhr der Pater mit einem Team ins Krisengebiet nach Tacloban, um diese Arbeiten vorzubereiten. Preda-Bildungsteam und Therapeuten begannen bereits mit einer Reihe von Aufklärungsseminaren und therapeutischen Gruppensitzungen, in denen Betroffene von ihren traumatischen Erlebnissen berichteten. „Auch die Spende von den Kalver Kindern kommt dort an“, bedankt sich Swanie Diehl. - my

Infos unter: ww.tatort-verein.org

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare