Herzinfarkt auf Baustelle: Handwerker reanimiert

Spektakuläre Rettungsaktion in 17 Metern Höhe: Ein Fliesenleger erlitt am Montagmittag auf der Großbaustelle am Sternplatz einen Herzinfarkt. Er wurde per Drehleiter geborgen und erfolgreich wiederbelebt.

LÜDENSCHEID ▪ Mit einer dramatischen Aktion ist es am Montagmittag Einsatzkräften des Rettungsdienstes und der Feuerwehr gelungen, einem Fliesenleger das Leben zu retten. Der Mann hatte nach Angaben von Aljona Schander im obersten Bereich der Großbaustelle am Sternplatz Fliesen hochgetragen und war nach einem Herzinfarkt zusammengebrochen.

„Es handelte sich nicht um einen Arbeitsunfall“, erklärte die Vertreterin der Bauleitung. Die alarmierten Rettungskräfte begannen noch im Gebäude der ehemaligen Kaufhalle mit der Wiederbelebung des Handwerkers.

Gleichzeitig war die Feuerwehr benachrichtigt worden, die vor dem Komplex auf dem Sternplatz die Drehleiter aufbaute. Ein Transport durchs Treppenhaus hätte die Reanimation erschwert. Daher entfernten Bauarbeiter in 17 Metern Höhe Teile der Bretter, um Platz für die Drehleiter zu schaffen, auf dessen Korbrand die Trage befestigt war. So konnten die gut halbstündigen Wiederbelebungsbemühungen der Rettungskräfte auch während des Transports zum Krankenwagen fortgesetzt werden. Am Nachmittag lag der Fliesenleger auf der Kardiologie des Klinikums und wurde dort weiter behandelt.

Aus den Reihen der Rettungskräfte wurde Kritik an einigen schaulustigen Passanten laut, die den Überlebenskampf mit ihren Handys filmten. „Es ging doch um ein Menschenleben. Da sollte man Anstand zeigen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare