Herbstspaziergang an den Talsperren

Abendstimmung an der Glörtalsperre zwischen Schalksmühle, Halver und Breckerfeld.

Lüdenscheid - Um den Indian Summer zu erleben, müssen Spaziergänger und Wanderer in diesem Jahr nicht nach Nordamerika reisen. Ein Ausflug an die heimischen Talsperren lockt in diesen Tagen ebenfalls mit einem eindrucksvollen und abwechslungsreichen Farbenspiel in Gold, Braun und Rot. Von Thomas Krumm

Unser Spaziergang beginnt mit einem Rundgang um die Fürwigge-Talsperre zwischen Lüdenscheid und Meinerzhagen. Die Sonne ist gerade aufgegangen. Zart malt sie Schatten auf das Wasser, in dem sich Blätter und Äste spiegeln. Vereinzelt sind hier auch schon um acht Uhr morgens Menschen unterwegs, umrunden das Gewässer zu Fuß oder mit dem Fahrrad, allein oder in tierischer Begleitung. Die Laune ist offenbar prächtig – bei Herr und Hund. Nach drei Kilometern ist die Runde geschafft.

Weiter geht es zur Verse-Talsperre, die nur wenige Autominuten von der Fürwigge entfernt im Südosten Lüdenscheids gelegen ist. Wassersportler kommen hier nicht auf ihre Kosten, Angler und Wanderer dafür umso mehr. Lehrreiches über die grüne Lunge rund um die Talsperre erfährt der Wanderer auf dem Waldlehrpfad. Vom Parkplatz an der Staumauer ausgehend lohnen sich Ausflüge entlang der Ostseite der Talsperre für Jogger und Inline-Skater.

Die Wasserfläche der Glör-Talsperre verteilt sich zu etwa gleichen Teilen auf die Städte und Gemeinden Breckerfeld, Schalksmühle und Halver. Im Sommer kommen die Wasserratten, im Herbst Hundebesitzer und Reiter, die neben dem Farbenpiel des Laubwaldes auch Tannen und Fichten an den Rändern der Talsperre finden. Hat der Wanderer die 3,4 Kilometer lange Rundstrecke bewältigt, kann er sich im Haus Glörtal stärken. Am Freitag öffnet die Gaststätte nach einer kurzen Pause wieder ihre Pforten und lädt auch Weihnachten, Silvester und Neujahr Besucher zu einem Mahl mit malerischem Wasserblick ein.

Den Schlusspunkt unserer kleinen Talsperrenreise bildet ein Besuch der im Altenaer Stadtteil Altroggenrahmede gelegenen Fuelbecker Talsperre – ein beliebter Treff für Jogger und Spaziergänger. Die zwei Kilometer rund um das Gewässer sind schnell bewältigt – und bieten in regelmäßigen Abständen auf Infotafeln Wissenswertes über heimische Fischarten. Zahlreiche Bänke laden den Wanderer zum Verweilen ein und bieten Aus- und Einblicke in den funkelnden und schimmernden Herbstwald.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare