Ehrenring für "Lüdenscheider Jung" Helmut Kostal

+
„Um ein Kilo schwerer“ wurde Helmut Kostal, nachdem ihm seine Frau Angelika den Ehrenring der Stadt über den Finger gestreift hatte. Von Bürgermeister Dieter Dzewas gab’s anschließend die dazugehörige Urkunde.

LÜDENSCHEID - Helmut Kostal trägt jetzt den Ehrenring der Stadt Lüdenscheid. Für den Stadtrat würdigte Bürgermeister Dieter Dzewas am Montagabend vor zahlreichen Gästen aus Familie, Wirtschaft und Politik im Ratssaal „eine der ganz großen Unternehmerpersönlichkeiten der Region – und einen echten Lüdenscheider Jung’“.

Helmut Kostal (67) kam an Heiligabend zur Welt, „wofür sich meine Mutter immer entschuldigte, weil ich nie ordentlich Geburtstag feiern konnte“, schmunzelte er. „Ich sagte ihr dann: Lass mal, Mutti, ich habe es doch gut getroffen.“ Und so bedankte er sich gestern an erster Stelle posthum bei den Eltern für „ein Leben voller Chancen“.

Wenn überhaupt, dann sei er „nur ein bisschen stolz darauf, diese Chancen dank der Unterstützung vieler Menschen auch genutzt zu haben“, sagte Kostal, nachdem ihm seine Frau Angelika den schweren Ehrenring über den Finger gestreift hatte.

Kostal baute sein Abitur am Zeppelin-Gymnasium, „deren Lehrer uns die Bürgertugenden beibrachten“ – mit Fritz Heidböhmer war einer zur Ehrung erschienen. Nach dem BWL-Studium trat Kostal 1972 in die vom Großvater 60 Jahre zuvor gegründete Leopold Kostal GmbH & Co. KG ein, die er 1981 übernahm und bis Ende 2010 führte. In diesen fast 30 Jahren wuchs die Firma, die im Juni das 100-jährige Bestehen feiert, von 1600 auf weltweit mehr als 11.000 Beschäftigte an. Sie zählt damit zu den größten deutschen Familienunternehmen. Heute steht Kostals Sohn Andreas in vierter Generation an der Spitze.

Helmut Kostal übernahm viele Ehrenämter, war lange Jahre Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes Metall+Elektro, Vorstand im Verband der Automobilindustrie sowie Sprecher und Förderer der Wirtschaftsjunioren. Fünf Jahre machte Kostal als CDU-Ratsherr Politik, war zudem ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Dortmund, Vorstand des LTV 1899 oder der Hotop-Riege.

In seinem Wirken spielte die Heimatstadt als Standort stets eine Hauptrolle, für Kinder und junge Leute in Lüdenscheid ist er bis heute engagiert – nicht nur, weil Kostal immer auch ein großer Ausbildungsbetrieb war: „Die Denkfabrik am Bahnhof wäre ohne Kostal kaum denkbar, ebenso der soeben eröffnete fünfte Studienort der Fachhochschule Südwestfalen“, sagte Dzewas. Zugleich stellte er in seiner Laudatio heraus, dass Helmut Kostal 1998 mit der einjährigen Anlern-Qualifizierung auch schwächeren Hauptschülern neue berufliche Aussichten eröffnete. - Thomas Hagemann

Der Ehrenring:

„Zur Ehrung von Personen, die sich um das Wohl und Ansehen der Stadt in außergewöhnlicher Weise verdient gemacht haben“, stiftet der Rat den Ehrenring der Stadt. Verliehen wurde er bisher 21 Persönlichkeiten wie den Bürgermeistern Erwin Welke, August Schlingmann, Jürgen Dietrich und Lisa Seuster und Politikern wie Bernd Schulte, Auwi Cordt und Hans Bartholomay. Auch Landrat Dr. Walter Hostert und Pastor Paul Deitenbeck zählten zu den Ehrenring-Trägern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare