Versammlung der Lüdenscheider Ehrenamtbörse

Ehrenamtbörse: Helfen aus Überzeugung

+
Sie beweisen seit zehn Jahren Einsatzfreude: Mehrere Ehrenamtliche wurden bei der Jahreshauptversammlung belobigt.

Lüdenscheid - Sie unterstützen Kinder beim Lernen, kümmern sich um Senioren, helfen im Museum mit, zeigen Herz für streunende Tiere oder passen auf die Katze auf, wenn der Nachbar in Urlaub ist. Die Liste ließe sich lange fortsetzen. Sie beweist aber schon jetzt: Die Aktiven der Lüdenscheider Ehrenamtbörse haben ein ganzes Füllhorn an Aufgaben zu bewältigen. Und sie machen das gern.

Das zeigte sich erneut bei der jüngsten Jahreshauptversammlung des Vereins. Vor rund 25 Mitstreitern führte Vorsitzende Ilona Behle durch den Abend im Wirtshaus „Zum Schwejk“. Ihr ausführlicher Bericht dokumentierte dabei noch einmal die wesentliche Arbeit im vorigen Jahr. Auch Bürgermeister Dieter Dzewas würdigte an diesem Abend gleich mehrmals die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements. Anliegen der Organisation ist bekanntlich die Vermittlung ehrenamtlicher Arbeit aller Art – ein inzwischen etabliertes Angebot für die Bürger in Lüdenscheid und Umgebung. Oder in den Worten von Ilona Behle: „Das Jammern hilft nicht, das Anpacken schon.“

Getreu diesem Gedanken haben die Vereinsmitglieder auch 2015 viel vor. Zum Programm gehören etwa wieder ein Einsatz beim Picknick der Lebenshilfe oder die Beteiligung am Firmenlauf. Auch die Flüchtlingshilfe könnte schon bald stärker ins Visier der Ehrenamtbörse rücken.

Außerdem könnten die Ehrenamtlichen künftig mehr in die Arbeit des Museums am Sauerfeld eingebunden werden. Das deutete Museumschef Dr. Eckhard Trox bei dem Treffen an. Ein mögliches Einsatzfeld dabei: der sogenannte Museumsfreitag, der ab Herbst diesen Jahres probeweise am Sauerfeld eingeführt werden soll. Der Freitag gilt traditionell als schwach frequentierter Tag im Museum.

Angesichts des florierenden Betriebs der Ehrenamtbörse war es keine Überraschung, dass bei den Wahlen personelle Kontinuität dominierte. Ilona Behle erhielt dabei wieder das einmütige Vertrauen ihrer Mistreiter. Ebenso ihr Stellvertreter Karl-Heinz Broig. Schatzmeister bleibt Dietmar Hoffmann, Schriftführerin Ursel Kaußner.

Und auch Ehrungen standen an diesem Abend noch an. Für zehnjährige Mitgliedschaft und Einsatzfreude wurden dabei folgende Aktive belobigt: Ursula Hartschwager, Doris Schmidt, Renate Seckelmann, Inge Sülberg-Körner, Magdalene Trosien, Helene Walk, Joachim Klotsche und Sigrid Pichert. - dt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare