Viel Applaus für „Apfel, Nuss und Mandelkern“

Hochkonzentriert gaben die vielen Kinder ihr Bestes und begeisterten mit ihren Darbietungen das Publikum, dass sie Vorführungen mit großen Applaus belohnte. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Froh bewegt mit Musik und Text dem kommenden Weihnachtsfest entgegen: Kinder sorgten bei der Veranstaltung „Apfel, Nuss und Mandelkern“ in der Stadtbücherei mit Beiträgen zur Weihnachtszeit für eine heitere Bescherung.

Aus Gründen der Sicherheit biete man hintereinander zwei Konzerte, die Jüngeren zuerst, an, eröffnete Musikschulleiter Franz Schulte-Huermann dem Publikum. Zwei junge Bläser, Johann Rische und Johannes Spies eröffneten der Reigen der Beiträge an diesem Nachmittag in der Stadtbücherei. Das Ensemble „Sound of strings“ der Friedensschule zauberte zunächst einen herrlichen Klang von Tannenbaum, ging wenig später ohne Furcht auf „Jolly old Saint Nicolas“ zu.

Bilder sehen Sie hier:

Apfel, Nuss und Mandelkern in der Stadtbücherei

Mit Feuereifer bei der Sache: Die „Streichhölzer“ ließen Schneeflöckchen ans Herz wachsen, alle gemeinsam sangen „Ihr Kinderlein kommet“ und Drittklässler der Grundschule Kalve ließen ein „Winter Rondo“ erstehen. Großer Applaus für die jungen Akteure.

Zum zweiten Mal an diesem Spätnachmittag füllte ein große Zahl von Zuhörern die Stadtbücherei. Junge Blechbläser postierten sich über den Köpfen des Publikums im Obergeschoss vor der Treppenabgang und boten Klang „Vom Himmel hoch.“

Der Chor der Kalver Grundschule zündete Lichter an. Munter ging es weiter. Zwei Mitsinglieder schienen dem Publikum am Herzen zu liegen und so beteiligten sich viele bei „Kleine Kinder, große Kinder“ und „Ihr Kinderlein kommet.“ Wie sehr Chorgesang zu begeistern vermag, das zeigte der Chor der Grundschule Kalve in seinen Beiträgen, vor allem aber mit „Tausend tolle Plätzchen.“

Frohe Gesichter, frischer Gesang, munter bewegter Ausdruck. Alle Mitwirkenden wie auch die Zuhörerschaft zeigten, dass diese Form lockeren Konzertes großen Spaß macht und allen Freude zu geben vermag. Das lag an den vielen Kindern, die hoch konzentriert ihre Beiträge zum Besten gaben, sich auch von langem Warten auf den nächsten Auftritt nicht aus der Ruhe bringen ließen .

Auf des Querflötenorchesters „In dulci jubilo“ folgte noch die kollektive Antwort im Chorus: „Haben Engel wir vernommen.“

Am Ende gab es einen verdienten Riesenapplaus und Stutenkerle für die Schar der Mitwirkenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare