Heimwerker bohrt Gasleitung an - Mehrfamilienhaus evakuiert

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Er wollte nur hilfsbereit sein, jetzt hat er eine Strafanzeige am Hals.

Wegen des Verdachts des „fahrlässigen Herbeiführens einer Brandgefahr“ hat die Polizei Ermittlungen gegen einen hilfsbereiten Heimwerker eingeleitet. 

Der 50-Jährige hatte eine Bekannte in einem Mehrfamilienhaus Unterm Freihof bei Renovierungsarbeiten unterstützt und im Badezimmer drei Löcher in die Wand gebohrt. Bei einer der Bohrungen erwischte er eine Gasleitung. 

Als er seinen Fehler bemerkte, rief er die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte räumten das Gebäude, stellten die Gaszufuhr ab, durchlüfteten das Haus und benachrichtigten die Stadtwerke. 

Während des Einsatzes blieb die Straße für eine knappe halbe Stunde  für den Verkehr gesperrt. Niemand wurde bei dem Vorfall verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare