heba GmbH stellt Insolvenzantrag

Für die heba Alu-Druckguss GmbH an der Talstraße vor der Einmündung Volmestraße ist Insolvenzantrag gestellt worden.

Lüdenscheid - Für die heba Alu-Druckguss GmbH an der Talstraße vor der Einmündung Volmestraße ist Insolvenzantrag gestellt worden. Das bestätigte auf Anfrage Geschäftsführer Hayati Mertek. Rund 100 Mitarbeiter zählt das Unternehmen.

Nähere Angaben zu den Hintergründen wollte Mertek am Donnerstag mit Rücksicht auf noch laufende Gespräche nicht machen. Noch am Mittwoch war er von Investorengesprächen aus der Türkei zurückgekehrt.

Hinweise auf eine möglich Schieflage des Unternehmens hatte es schon länger gegeben. Am Mittwoch war die Produktion zum Erliegen gekommen, nachdem der Strom abgeschaltet war, der für die energieintensiven Gießprozesse benötigt wird.

Teile der Belegschaft waren daraufhin wieder nach Hause gegangen. Schwierigkeiten soll es LN-Informationen schon bei den Mai-Gehältern gegeben haben, die nur zur Hälfte ausgezahlt worden sein sollen.

„Die Leute stehen mit dem Rücken zur Wand und müssen ihre Miete bezahlen“, hieß es aus dem Betrieb. Das seit 1982 auf Aluminium-Druckguss spezialisierte Unternehmen hatte sich etwa 2002 erweitert. Im Mai 2011 erfolgte eine vollständige Übernahme der W. Hesse & Bauckhage GmbH durch die heba Alu-Druckguss GmbH im Rahmen eines Management-buy-outs.  - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare