„Haus der Bürgerinnen und Bürger“

LÜDENSCHEID ▪ „Über 70 000 Besucher können wir jährlich in unserem ,Haus der Bürgerinnen und Bürger‘ begrüßen“, berichtet Angela Freimuth. Die Vizepräsidentin des nordrhein-westfälischen Landtags hofft, dass künftig noch mehr Menschen das Gebäude in Düsseldorf besuchen. Auch dazu soll die Ausstellung beitragen, die Freimuth gestern Morgen im Bürgerforum des Rathauses eröffnet hat. Von Carla Witt

Auf großen Schautafeln und in zahlreichen Broschüren finden Interessierte Wissenswertes über die Geschichte, die Zusammensetzung und die Lage des Landtags. Der Besucher erfährt unter anderem, wie Fachausschüsse arbeiten und welche Aufgaben der Petitionsausschuss hat. Erklärt wird auch, für welche Gesetze der Landtag zuständig ist und welche Kontrollmöglichkeiten er besitzt. Informiert wird zudem über die Möglichkeit, den Landtag nicht nur im Parlamentsgebäude am Rheinufer, sondern auch im Internet zu besuchen.

Landtags-Vizepräsidentin Angela Freimuth wünscht sich auch in Zukunft eine „lebendige, aktive und wehrhafte Demokratie“ für NRW: „Aber das geht nur, wenn die Bürgerinnen und Bürger auch wirklich zur Wahl gehen“, rührt sie die die Werbetrommel für den Urnengang am 9.   Mai.

Auf eine hohe Wahlbeteiligung an diesem Sonntag hofft auch Doro Dietsch, zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Landtag: „Wir möchten besonders die jungen Wähler motivieren. Bei der letzten Landtagswahl lag die Wahlbeteiligung der 18- bis 28-Jährigen gerade einmal bei rund 30 Prozent. Das möchten wir unbedingt ändern.“ Um dieses Ziel zu erreichen, ist für den kommenden Samstag eine Veranstaltung für Jugendliche in Düsseldorf geplant. „Dazu sind auch alle Jugendlichen aus Lüdenscheid eingeladen“, betont Dietsch.yourzzÔ

http://www.landtag.nrw.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare