Hasenkamp: Parkdruck bremst Müllwagen aus

+
Die wachsenden Müllberge lockten am Hasenkamp zwischenzeitlich die Ratten an.

Lüdenscheid - Wenn die Müllmänner kommen und haben mit ihrem Lastwagen nicht genug Platz zum Rangieren und Laden, dann fahren sie halt wieder – und lassen den Abfall, wo er ist. In der Sackgasse Hasenkamp am Wehberg ist das seit mindestens vier Wochen ein wachsendes Problem.

Anwohner Marcus Herbergs ärgert sich nicht nur, er hat jetzt den Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb (STL) eingeschaltet. Denn die Abfälle und Wertstoffe aus 48 Wohnungen türmten sich zuletzt acht Tage lang. Ein Kammerjäger habe bereits Rattenbefall festgestellt und Giftköder ausgelegt.

Die Wurzel des Übels liegt einerseits in der geringen Zahl der Parkplätze. Nach Herbergs’ Beobachtungen haben die Nachbarn, Mieter der Lüdenscheider Wohnstätten (LüWo), vermehrt Probleme, ihren Wagen wohnortnah abzustellen. So wird auch ein Teil der Zufahrt zu den Hausnummern 2 bis 10 als Parkplatz benutzt, der Müllwagenfahrer hat nicht genügend Radius, um mit seinem 26-Tonnen-Laster auszuholen – und legt den Rückwärtsgang ein. Marcus Herbergs: „Es geht jetzt ja nur um Müll, aber was ist, wenn die Feuerwehr im Notfall vor demselben Problem steht?“

STL-Einsatzleiter Frank Wiemer verspricht Abhilfe. In seinem Auftrag prüfen Verkehrsplaner im Rathaus derzeit, ob man die Zufahrt zu den 48 Wohnungen mit einer schraffierten Fläche optisch sperren kann. „Dann haben wir auch eine Handhabe, bei Bedarf abschleppen zu lassen.“ Die Gelben Säcke sind inzwischen entsorgt, die Mülltonnen leer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare