Handyverbot am Steuer: Polizei erwischt 53 Sünder

Lüdenscheid - Polizeibeamte haben am Freitag auf der L530 (Altenaer Straße) gezielt sogenannte „Handyverstöße“ kontrolliert – und 53 Sünder erwischt, teilte die Polizei mit.

Die Kontrollen bezogen sich dabei nicht nur auf die Benutzung von Handys, sondern auch die unerlaubte Nutzung von anderen elektronischen Geräten am Steuer. 

Zwischen 12 und 18 Uhr wurden insgesamt 53 Handyverstöße durch die eingesetzten Beamten festgestellt. Die erwischten Verkehrssünder erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie ein Punkt im Verkehrszentralregister. 

Eine 40-jährige Verkehrsteilnehmerin aus Neuenrade war durch die Benutzung ihres Mobiltelefons sogar so abgelenkt, dass sie den mit einer signalgelben Warnweste bekleideten Polizeibeamten viel zu spät erkannte und diesen beim Anhaltevorgang beinahe mit ihrem Pkw touchiert hätte. 

Aufgrund der vorliegenden Gefährdung erwartet die Fahrzeugführerin ein erhöhtes Bußgeld in Höhe von 150 Euro, zwei Punkte im Verkehrszentralregister sowie ein Monat Fahrverbot. 

Die Polizei wird weiter Schwerpunktkontrollen mit dieser Zielrichtung durchführe, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel