Hagel in Hagen sorgt auch in Lüdenscheid für Arbeit

„Hagelschäden kommen später an die Reihe als Unfallwagen“, weiß der Lüdenscheider Sachverständige Benjamin Kriesten.

LÜDENSCHEID ▪ Nicht nur in den Wäldern der Bergstadt sind die Spuren des schweren Unwetters vom 20. Juni noch sichtbar – auch auf vielen Lüdenscheider Autos, die an jenem Tag zur Mittagszeit in Hagen standen.

Dort kamen zu Sturmböen und sturzbachartigem Regen noch Hagelkörner im Vogelei-Format herunter. Allein in Hagen sahen 18 000 Autos daraufhin aus wie rollende Granini-Flaschen. Doch da Bombardement traf auch Lüdenscheider Fahrzeuge – zu hunderten, schätzt der Kfz-Sachverständige Benjamin Kriesten. „Die Begutachtungen laufen auch hier noch gut und gerne zwei Wochen.“

An der Bräuckenstraße 77, dem Lüdenscheider Standort des Sachverständigenbüros Burgmann, fahren Hagelschäden mit MK-Kennzeichen daher immer noch im Halbstundentakt vor. Im Schadenzentrum Hohenlimburg rechnen sie sogar noch mit sechs bis acht Wochen für Begutachtungen.

Hier wie dort werden erstmal Dellen gezählt. Dann schätzt der Experte deren Durchschnittsgröße ein und beziffert mit Tabellen der „Deutschen Automobil Treuhand“ (DAT) den Schaden. „Das Programm berücksichtigt die Arbeitszeiten, das Ausbeulen, Spachteln, Lackieren oder die fälligen Neuteile“, sagt Kriesten, während er seinen „Dellenreflektor“ über einen roten Clio hält. Die Brechung der Zebrastreifen im Lack macht auch kleinste Einschläge sichtbar.

Für den Clio Baujahr 2006 bedeutet das nichts Gutes: „Das ist wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden.“ Heißt: Die Kosten der Reparatur dürften den Wert des Autos übersteigen. Und dann?

Halter bekommen in der Regel den Wert ihres Fahrzeugs von der Versicherung ersetzt, allerdings mit Dellen-Abzug. „Der wird in der Restwertbörse im Internet ermittelt“, sagt Kriesten. In diesem Schrott-Ebay bieten Händler Geld für beschädigte Autos. Die drei Höchstgebote schreibt Kriesten ins Gutachten. Versicherungsleistung plus Gebot ergeben den Wert des Wagens – vor dem Hagelschauer.

Der Halter entscheidet nun, ob er die Reparatur wagt, den Wagen an den meistbietenden Händler verkauft oder seine Rostbeule weiterfährt, bis sie ihr automobiles Leben aushaucht. Das ist auch eine Frage der Eitelkeit. Denn Hagelkörner hinterlassen meist Dellen, aber keine Risse, die Rostgefahr bergen. Kriesten: „Das ist oft nur ein optischer Schaden. Wir hatten aber auch zerstörte Scheiben, Leuchten oder Dachleisten – wie 2008.“ Damals gab es in Lüdenscheid den letzten ähnlich verheerenden Hagel.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare