Schüler von GSG und BGL nehmen an Kurzfilm-Wettbewerb teil

Klicks erwünscht: Kurzfilme für den Umweltschutz

+
„Wir können nicht auf Freitag warten“, lautet der Appell des Geschwister-Scholl-Gymnasiums.

Lüdenscheid - Klickzahlen für den Umweltschutz: Mit zwei Kurzfilmen zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz beteiligen sich Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und des Bergstadt-Gymnasiums an einem internationalen Kurzfilm-Wettbewerb - und hoffen auf Unterstützung.

Bis einschließlich Mittwoch sind die Kurzfilme sowie die der zwölf anderen Teilnehmer auf der Internet-Plattform YouTube zu sehen. Hintergrund des Video-Wettbewerbs ist laut einer Pressemitteilung der Stadt Lüdenscheid das Klimaschutzprojekt Climate Smart Municipalities (CSM), für das sich Städte aus dem US-Bundesstaat Minnesota und Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen haben. 

Das Ziel bestehe darin, Fortschritte bei der Entwicklung und effizienten Nutzung erneuerbarer Energien zu erzielen. Für den Kurzfilm-Wettbewerb haben sich die Schüler einiges einfallen lassen. 

Das GSG möchte in Anspielung auf die „Fridays for future“- Schülerdemonstrationen eine ganz konkrete Botschaft vermitteln: „Wir können nicht auf Freitag warten – handelt jetzt!“, appellieren die Schüler in ihrem Video. Rund eine Minute dauert der mit „Lüdenscheid 2“ betitelte Clip, der das aktive Eintreten für den Klima- und Umweltschutz auch auf der Straße fordert. 

Wie sich Abfall, Plastik, Wasserverschwendung und Luftverschmutzung vermeiden lassen, möchten die Schüler des BGL dagegen in ihrem etwa dreiminütigen Beitrag mit dem Titel „Lüdenscheid 1“ anhand konkreter Beispiele zeigen. 

Die beiden Kurzfilme sind komplett in englischer Sprache gehalten. In der zweiten Runde des Wettbewerbs kommt eine Jury zusammen, die die Clips anhand der Kriterien Qualität, Kreativität und Umsetzung bewertet. Zu den Juroren zählt unter anderem die Vize-Präsidentin des NRW-Landtages, Angela Freimuth (FDP). 

Die Videos mit den meisten Klicks – also die am häufigsten angesehen wurden – haben einen Vorteil. Denn aus den Ergebnissen der Klickzahlen bei YouTube und der Jury-Wertung ergeben sich die finalen Platzierungen. Die Gewinner des Kurzfilm-Wettbewerbs sollen Ende Mai bekannt gegeben werden. Die Auszeichnung erfolge in der jeweiligen Kommune.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare