„Gute Idee“: Matjesfest des BSV im Restaurant Edelweiß

Die Damenschießgruppe des BSV war wie immer das Team am Fischstand. ▪

LÜDENSCHEID ▪ In ungewöhnlichem Ambiente fand am Wochenende das inzwischen 26. Matjesfest des Bürgerschützen-Vereins (BSV) statt: Erstmals in der 25-jährigen Geschichte der Veranstaltung war der BSV damit in das Restaurant Edelweiß gezogen.

In Anbetracht des schlechten Wetters war zunächst überlegt worden, den Festsaal an der Hohen Steinert zu nutzen. Kevin Jüngling und Jürgen Linnepe hatten die Idee, stattdessen den rustikal-gemütlichen Rahmen des Restaurants zu nutzen. Das war möglich geworden, weil, wie berichtet, Pächter Christian Gnatowski, kurzfristig gekündigt hatte.

Bilder vom Matjesfest:

26. Matjesfest des BSV

Einig waren sich sowohl Organisatoren als auch Besucher, dass das in Anbetracht des alles andere als sommerlichen Wetters die richtige Entscheidung gewesen ist. Der eigentlich parallel geplante Trödelmarkt war wegen Regens komplett abgesagt worden. Am Samstagabend entwickelte sich an der Theke Partystimmung, die einige Unermüdliche bis in den frühen Morgen auskosteten.

Schützenkönig Volker Halbhuber wartete am Samstag mit einer Überraschung auf: Gemeinsam mit Dirk und Martina Schöttler – bis Freitag amtierendes Königspaar in Herscheid – kam er mit Planwagen nach Lüdenscheid, um Adjutanten und Hofstaat beim Matjesfest abzuholen. Gemeinsam ging es dann – mit dem vom Trecker gezogenen Planwagen – zum Festzug des Herscheider Schützenfestes.

Das Matjesfest selbst lockte auch diesmal viele Fans des fangfrischen Herings an die Hohe Steinert – Stammgäste genauso wie Neugierige. „Ich esse den so gerne, aber sonst gibt es den hier ja nicht, deshalb wollte ich das mal ausprobieren“, sagte eine Besucherin, die zum ersten Mal da war. Das Team der Damenschießgruppe übernahm wie gewohnt die Bewirtung mit Matjes, Bratheringen und Rollmöpsen. Gut ausgestattet waren die Frauen mit Eis-, Margarine- oder Frischkäsedosen, um den Fisch zum Mitnehmen einzupacken. Viele Kunden hatten auch vorgesorgt und eigene Behälter mitgebracht. Diesmal hatte Stefanie Lineppe den Matjes frisch aus den Niederlanden geholt. ▪ gör

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare