Nur mit Gurt: Simulator sensibilisiert

Uwe Lehmann wird in dem Laster der Berufsgenossenschaft per Überschlagsimulator auf den Kopf gestellt.

LÜDENSCHEID ▪ Uwe Lehmann „rast“ mit zehn Kilometern pro Stunde auf ein Hindernis zu und prallt mit einem lauten Krachen voll dagegen. Das dreifache seine Körpergewichts schnellt nach von.

Zum Glück ist‘s nur ein Simulator und der Lasterfahrer ist angeschnallt. Auch den Überschlagsimulator probiert der Ottenheimer aus. Gegenstände fliegen ihm im Führerhaus um die Ohren, alle jedoch aus Schaumgummi und weichem Material. Auch hier demonstriert Jürgen Schöbel vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) nur einen schweren Unfall, wie er aber in der Realität immer wieder vorkommt. „Der Gurt wird zum Lebensretter“, sagt er, „sei es bei einem Auffahrunfall oder bei einer schweren Kollision.“ Am Dienstag spielte sich das alles auf dem Gelände der Autobahnpolizei Lüdenscheid ab. Schöbel wurde unterstützt durch die Polizeibeamten Frank Burkowski und Ralf Lehrke vom Verkehrssicherheitsdienst der Polizeiinspektion Dortmund. Im Visier hatte das Team Lasterfahrer, die der vorgeschriebenen Anschnallpflicht immer noch viel zu oft nicht nachkommen. Seit Anfang 2000 macht die Polizei in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft und dem Verkehrssicherheitsrat durch die Aktion auf die Gurtpflicht aufmerksam. Früher hätten sich Lkw-Fahrer kaum um die Anschnallpflicht gekümmert, teils aus Bequemlichkeit, aber auch weil der Gurt so angebracht gewesen sei, dass er am Hals scheuerte. Durch die Aufklärungskampagne liegt die Quote inzwischen immerhin bei 60 Prozent. „Das Bewusstsein hat sich verändert“, sagt Frank Burkowski. Aber natürlich gilt es, möglichst auch die fehlenden 40 Prozent zu überzeugen. „Lkw-Fahrer haben bei einem Auffahrunfall nur einen halben Zentimeter Plastik als Schutz, dann folgt schon das Lenkrad. Da ist nicht wie beim Pkw noch der Motor dazwischen. Die Beine erwischt es als erstes.“ Es sei viel los auf den Autobahnen. Im Vergleich zu heute verdoppele sich der Verkehr bis 2020 noch. Die Simulator-Tour, die noch bis Donnerstag an der Autobahnwache Halt macht, führt dann weiter ins Siegerland und wird noch viele Stationen benötigen, um auch den letzten Lasterfahrer von der Gurtpflicht zu überzeugen. Uwe Lehmann war ‘s schon vorher. „Ich schnalle mich automatisch an. Sonst fehlt mir etwas.“ Denn was er am Dienstag simuliert bekam, möchte er auf keinen Fall ohne Gurt in der Realität erleben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare