Radlerfest auf Rathausplatz

Guildo Horn und „Die Orthopädischen Strümpfe“ sind zu Gast.

Lüdenscheid - Es dürfte eine Riesenparty werden am 17. Juli. Das ist der Donnerstag, an dem gegen 17.30 Uhr mehr als 1000 Radfahrer in der Lüdenscheider Innenstadt einrollen.

Organisatorisch erfolgt zurzeit der letzte Feinschliff an der NRW-Radtour, die Lüdenscheid als erstes Etappenziel hat. Logistisch stellt die Tour die Veranstalter vor einige Herausforderungen. Westlotto, die NRW-Stiftung und WDR 4 haben sich dafür zusammengetan.

Klar ist inzwischen: Zum „Summer-Open-Air“ ab 20 Uhr auf dem Rathausplatz wird Guildo Horn zu hören und zu sehen sein, flankiert von den „Orthopädischen Strümpfen“. Ab 18.45 Uhr erfolgt der Warm-up mit DJ Carsten Momber. Ex-Minister und Landtagsvizepräsident Eckhard Uhlenberg wird unter den Radlern sein, möglicherweise moderiert die Reporter-Legende Manni Breuckmann ein Quiz von Westlotto.

„Das Gelände ist frei zugänglich. Eintritt wird nicht erhoben, jeder ist willkommen.“ Stadtpressesprecher Wolfgang Löhn rechnet mit 2000 bis 3000 Besuchern auf den großen Plätzen der Innenstadt, wenn die NRW-Radtour aus Plettenberg anrollt. Und er freut sich über die touristische Werbung für Lüdenscheid bei Menschen, die die Stadt sonst kaum kennen lernen würden. Und nicht zuletzt: „Wir generieren Übernachtungen.“ Denn ein Teil der Radler wird in der Turnhalle der Staberg-Gymnasien untergebracht, doch viele der Dauergäste, die alle Etappen fahren, steigen in Hotels ab, bevor sie Etappe 2 nach Hagen angehen.

Nach ihrer Tour ab Plettenberg durchs Elsetal, über Hüinghausen und Niederholte und vorbei an der Verse erwartet die Fahrer in der Bergstadt eine eigene kleine Budenstadt. Lüdenscheider Vereine kümmern sich um Getränke und kleinere Imbisse, die große WDR-Bühne wird ab morgens aufgebaut. Info-Stände betreiben die Veranstalter selbst wie auch die Stadt. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) ist ebenso dabei wie die städtische Klimabeauftragte Sonja Eisenmann. Die Fläche vor der Post wird zum riesigen Fahrradparkplatz, der von Security-Kräften über Nacht bewacht wird. Von dort bringt auch ein Shuttle-Service die Radler in die Hotels.

Wer nur eine Etappe mitfahren will, ist noch willkommen. Tagesgäste zahlen 5, bei Nachmeldung 7 Euro. Info: www.nrw-radtour.de. - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare