„Guerilla-Werbung“ für Napoleon-Ausstellung

Nicht mehr dem Märkischen Kreis, sondern dem „Ruhr-Departement“ gehört Lüdenscheid jetzt an.

Lüdenscheid - Um für die aktuelle Napoleon-Ausstellung der städtischen Museen zu werben, haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch eine Aufsehen erregende „Guerilla-Aktion“ gestartet.

Zahlreiche Lüdenscheider Ortsschilder sowie Schilder in den Nachbarstädten wurden mit dem ergänzenden Schriftzug „Departement Ruhr“ überklebt beziehungsweise neu aufgestellt. Dabei wurde der Schriftzug „Märkischer Kreis“ überdeckt.

Um die Aufmerksamkeit auf diese Ausstellung zu lenken war es, wie den LN mitgeteilt wurde, „unsere Absicht, in vier Städten entlang des ‘Ruhr Departements’ Ortsschilder anzubringen“. Teilweise wurden bestehende Ortseingangsschilder mit der identischen Optik komplett überklebt.

An folgenden Stellen in der Stadt waren gestern die Schilder zu sehen: Talststraße kurz vor dem Bräuckenkreuz, Neuenhofer Straße Richtung Schloss Neuenhof, Lüdenscheid-Süd Herscheider Landstraße L561 vor dem Aldi, Heedfelder Straße Kreuzung Im Olpendahl (neben Best Car Wash), Lüdenscheid- Mitte Aral Tankstelle, Altenaer Straße Höhe ATU.

Zudem sind die Schilder jetzt auch an weiteren Stellen in Iserlohn, Dortmund und Hagen zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare