Ausverkauftes Kulturhaus

Athletisches Ballett bei „Dance & Move“

+
Die Tanz- und Gymnastikgruppen der DJK Eintracht Lüdenscheid überzeugten mit ihrer „Dance & Move“-Show im ausverkauften Kulturhaus.

LÜDENSCHEID ▪ Eine musikalische und tänzerische Mischung aus Klassik und Moderne bekamen am Samstagnachmittag die Besucher im ausverkauften Lüdenscheider Kulturhaus zu sehen. Insgesamt 28 verschiedene Stücke zeigte die DJK Eintracht Lüdenscheid bei ihrer Veranstaltung „Dance & Move“.

Wie gut die rund eineinhalb stündige Tanzshow bei den Gästen einmal mehr ankam, zeigte sich schon nach wenigen Minuten: Beim dritten Stück des Tages, „Beautiful Day“ der „New-GymTa Kids2“, klatschte das Publikum bereits während der Vorführung lautstark mit. Für die jungen Nachwuchssportler war es die perfekte Premiere für ihre neue Choreographie eines Stückes der Wettkampf-Reifengymnastik. Aber auch bei den restlichen Auftritten gab es als verdienten Lohn für die Vorführungen der Athletinnen viel Applaus.

Für den eher klassischen Teil der „Move & Dance“- Tanzshow war die Ballettabteilung der DJK Eintracht verantwortlich. Vorrangig zu den „Mödlinger Tänzen“ von Beethoven zeigten die Ballerinas ihre unglaublich synchronen und detailverliebten Choreographien. Ebenfalls eher klassisch präsentierten sich die jüngsten Eintracht-Mitglieder, die dem Publikum ihre Ballettkünste unter anderem bei dem Stück „Turnzwerge“ zeigten.

"Dance & Move" im Kulturhaus

Für die modernen und durchaus temporeicheren Elemente im Kulturhaus waren die Mädchen der Abteilung „Gymnastik und Tanz“ verantwortlich. Ob – wie bereits erwähnt – mit einer Premiere einer Gymnastik- und Tanz-Übung oder mit der Uraufführung von „Bibi und ihr Besen“, dem ersten Teil der neuen Wettkampf-Choreographie der „New-GymTa Kids2“, hatte die Eintracht den Zuschauern viele Neuheiten zu präsentieren. Auch gemischte Tanz- und Gymnastik- Stücke zu bekannten Pop-Hits wie „Somebody that I used to know“ der Mogyms, „Iceberg“ von Neuzeit, Nur Eins und Miminis oder „Mad World“ der „New-GymTa Kids“ durften am Samstag nicht fehlen.

Abgerundet wurde die Tanzshow durch bereits bekannte und teilweise überaus erfolgreiche Wettkampf-Choreographien wie etwa „Klabautermänner“ der „New-GymTa Kids1“ oder „Tanz“ der Formation Neuzeit, bevor beim großen Finale zum Titel „Starships“ dann noch einmal alle jungen Turner auf die Bühne durften. ▪ wes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare