Grundschüler spielen „Peter und der Wolf“

Die Tinsberger Grundschüler spielten im Kulturhaus „Peter und der Wolf“.

LÜDENSCHEID ▪ Große Augen machten am Mittwochvormittag die Jungen und Mädchen der Lüdenscheider Kindergärten und Grundschulen im großen Saal des Kulturhauses. Gegeben wurde nach langer und intensiver Vorbereitung Sergej Prokofjeffs „Peter und der Wolf“ in einer Inszenierung der Kinder der Tinsberger Schule.

Musikalisch begleitet wurden die jungen Schauspieler durch das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Lüdenscheid unter der Leitung von Karin Zabel.

Was die Kinder zu sehen bekamen, war eine unglaublich aufwändige und liebevolle Inszenierung, spannend von der ersten bis zur letzten der insgesamt 45 Minuten. Die Spielfreude, mit der die Ente über die Bühne watschelte, der Vogel hüpfte und der Großvater alt und gebeugt daher schlich, war spürbar. Das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ entstand seinerzeit, um Kinder mit den Instrumenten eines Sinfonieorchesters vertraut zu machen. Seit der Uraufführung 1936 wurde Prokofjeffs Märchen bereits verfilmt, als Jazzversion, Rockmusical, Mundartstück und sogar von Loriot und Sting umgesetzt.

Fotogalerie zum Thema:

Peter und der Wolf

Jeder Figur ist ein eigenes musikalisches Thema und ein bestimmtes Instrument zugeordnet. Und so wurden zunächst einmal die Bühnenfiguren von Peter über Ente, Katze, Vogel, Wolf und einer stattlichen Jägerschar samt Instrumente vorgestellt, bevor die eigentliche Geschichte begann.

Bereits vor drei Jahren gab es erste Überlegungen zu einem gemeinsamen Projekt der Tinsberger Grundschule und der Musikschule Lüdenscheid. Angelaufen sind die Vorarbeiten dann im November vergangenen Jahres.

Lisa-Marie, Vjolla, Kyriaki und Aleyne fungierten als Sprecherinnen und erzählten davon, wie Peter mit Mut und Geschick den bösen Wolf einfing. Geschickt eingestreute, amüsante Momente gaben den kleinen Zuschauern die Möglichkeit zum Atemholen. Und wie so oft im Anschluss an solch probenintensive Inszenierungen bleibt das Bedauern, dass diese Aufführungen nur auf den gestrigen Tag beschränkt bleiben. ▪ rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare