Grund- und Hauptschule offenbar vor dem Aus

Die Hermann-Gmeiner-Grundschule soll mit Beginn der Sommerferien 2012 aufgegeben werden; die Kinder würden dann in die Gevelndorfer Stammschule wechseln.

LÜDENSCHEID - Mit Beginn des Schuljahres 2012/13, also schon in gut einem Jahr, soll nach LN-Informationen die Hermann-Gmeiner-Grundschule aufgegeben werden. Die Albert-Schweitzer-Hauptschule soll ab Sommer 2012 „in den Abbau gebracht“ werden. Sie nähme dann also keine neuen Schüler mehr auf und würde in den folgenden Jahren auslaufen.

Das, hieß es gestern, sei das Ergebnis der jüngsten Sitzung der schulpolitischen Sprecher der Lüdenscheider Ratsfraktionen und der Schulverwaltung in dieser Woche. Ein bindender Beschluss ist dies noch nicht, allerdings sehe man in der Politik auf breiter Front Handlungsbedarf – vor dem Hintergrund der Zahlen aus dem ersten Bericht zum Schulentwicklungsplan und den Sparzwängen, zu denen es aktuell bekanntlich eine Beratung durch die Bezirksregierung Arnsberg gibt.

Mit ersten Konsequenzen ihrer Einigung habe sich die Runde der Schulexperten bereits befasst, hieß es. So sollen die Hermann-Gmeiner-Schüler ab dem übernächsten Schuljahr die Stammschule in Gevelndorf besuchen, deren Teilstandort die Gmeiner-Schule heute noch ist.

Für den Verbund hatte der Schulgutachter noch vor wenigen Wochen eine „stabile Zweizügigkeit“ vorhergesagt, die Schülerzahl werde binnen zehn Jahren um 20 auf 176 sinken. Diese Kinderzahl könne laut einer Prüfung der Verwaltung auch die Gevelndorfer Stammschule allein ohne Raumprobleme aufnehmen, verlautete gestern weiter. Der Offene Ganztag (OGS) für die Gmeiner-Kinder in den Räumen des CVJM am Dickenberg soll bestehen bleiben. Die Turnhalle stünde TuRa Eggenscheid weiterhin zur Verfügung.

Die Albert-Schweitzer-Hauptschule (ASH) war zuletzt im Mai in der Debatte um eine inzwischen ad acta gelegte zweite Gesamtschule erneut ins Visier geraten. Sie hatte Ende Mai nur 16 Anmeldungen und erfüllte damit das Minimum von 18 Kindern für eine Eingangsklasse nicht. Als wahrscheinlichste Lösung wurde zum damaligen Zeitpunkt angesehen, dass es mittelfristig zu einer Zusammenlegung in der vierzügig angelegten Ganztagshauptschule Am Stadtpark kommt. Der Schulentwicklungsplan prognostiziert für eine fortbestehende ASH einen Abstieg von heute 352 auf 217 Schüler binnen zehn Jahren, für den Stadtpark von 400 auf 265.

Zu einer Fusion oder deren Zeitpunkt verlautete aktuell nichts. Aber: Die Sporthalle der Hauptschule solle weiter vom LTV genutzt werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare