Allerdings immer noch eine Buckelbiste

Im Grund: Größte Schäden geflickt

+
Die Straße Im Grund wird gegenwärtig ausgebessert. Allerdings ist sie immer noch nicht in einem guten Zustand.

Lüdenscheid - Perfekt ist anders – aber zumindest ist die erhebliche Buckelpiste zwischen Schlaglöchern und kleinen Ausbesserungsflächen verschwunden: Der Landesbetrieb Straßen NRW ist derzeit dabei, die gröbsten Schäden auf der L532 Im Grund zu beseitigen.

Gerade in Fahrtrichtung Altena war stellenweise von einer kompletten Fahrbahndecke nichts mehr zu erkennen. Über die Ansammlung von Löchern und Erhebungen durch vorherige Ausbesserungen, die zum Teil auch schon wieder aufgebrochen waren, wurden nun großflächige Asphalt-Schichten aufgetragen. Aber auch die sind keinesfalls flächendeckend, wie Anlieger und Pendler beklagen.

Es sei seit langem bekannt, dass die Straße zwischen der Einmündung Am Ostenhagen und Heedfelder Straße schwere Beschädigungen aufweise, erklärte Michael Overmeyer, Sprecher von Straßen NRW auf Anfrage unserer Zeitung. Allerdings seien derzeit noch keine Mittel vorgesehen, um die Fahrbahndecke komplett zu erneuern.

Mit den aktuellen Ausbesserungsarbeiten soll gewährleistet werden, das die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Stundenkilometern auf diesem Straßenabschnitt beibehalten werden kann und nicht reduziert werden muss.

Wer diese Strecke regelmäßig nutzt, muss sich mit der nun zumindest einigermaßen ebenen Fahrbahndecke wohl bis auf Weiteres zufrieden geben. Die Straße ist eine der Hauptverbindungen ins Gewerbegebiet Freisenberg und von Altena aus zur A 45. - gör

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare