Bewährtes Team: Grüne bestätigen Vorstand

+
Das Vorstandsteam der Grünen bleibt mit Ulrich Neuhaus, Peter Paul Marienfeld und Gesa Lang (v.re.) unverändert.

Lüdenscheid - Die Grünen/Bündnis 90 haben auf ihrer Mitgliederversammlung den Lüdenscheider Vorstand einstimmig bestätigt: Ulrich Neuhaus bleibt Ortsvorsitzender, Geza Lang sein Stellvertreter und Peter Paul Marienfeld Kassierer.

Zentrales Thema der Mitgliederversammlung im Parteibüro an der Herzogstraße war der mögliche Ratsbürgerentscheid zum Integrierten Handlungskonzept Altstadt (IHK), der von den Grünen angestoßen worden war. „Das ist eine Riesenentscheidung, die nicht zu einem Kampf zwischen den Parteien geraten darf, sondern gemeinsam von allen vermittelt werden muss“, sagte Fraktionssprecher Otto Bodenheimer. „Es muss deutlich werden, dass eine attraktivere Altstadt dem Wohl der gesamten Stadt dient und nicht nur dem der Menschen, die dort wohnen.“

Bodenheimer wies gleichzeitig darauf hin, dass das Haushaltssicherungskonzept (HSK) überarbeitet werden muss und dabei natürlich auch das Altstadt-Konzept eine Rolle spiele. Klar sei, dass der Eigenanteil der Stadt nur so groß sein dürfe, dass er auch stemmbar sei. „Das heißt, dass von den ursprünglichen Maßnahmen in Höhe von 31 Millionen Euro einige abgespeckt werden oder auch ganz wegfallen müssen, ohne das Konzept grundsätzlich zu verwässern.“ Nicht zur Diskussion stehe für die Grünen dabei der Verzicht auf die energetische Sanierung von Stadtbücherei und Kulturhaus, schob Bodenheimer gleich nach.

Die Grünen wollen sich zudem weiter für das Radfahren in der Stadt einsetzen, was die Querung der Wilhelmstraße und das Befahren von Stern- und Rathausplatz angeht. Der Haushalt soll durch die Ausweisung von Kennzahlen nachvollziehbarer werden – nicht zur Gänze, aber da, wo es machbar ist.

Von Martin Messy

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare