Grüne freuen sich auf Kommunalwahl

+
Die Mitglieder des Lüdenscheider Ortsverbands der Grünen freuen sich auf die Kommunalwahl.

Lüdenscheid - Mit dem Ergebnis der Bundestagswahl im Rücken sehen die Lüdenscheider Mitglieder von Bündnis 90 / Die Grünen der Kommunalwahl im kommenden Jahr mit Freude entgegen – so formulierte es Ortsvorsitzender Ulrich Neuhaus. Am Donnerstagabend kürten sie in ihrem Parteibüro in der Altstadt die Kandidaten für die Reserveliste und die 24 Wahlbezirke in Lüdenscheid.

In seinem Jahresbericht erinnerte Neuhaus an den Bundestagswahlkampf, den die Lüdenscheider Grünen „mit vollem Einsatz“ geführt hätten. Bewährt habe sich „unser schöner Wahlwagen“. Dieser soll auch vor der Kommunalwahl wieder zum Einsatz kommen. Als Erfolg verbuchen die Lüdenscheider, dass sie es geschafft haben, Geza Lang auf Platz 4 der Reserveliste für die Kreistagswahl zu platzieren. Otto Bodenheimer, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, resümierte die Themen, die aktuell das politische Geschehen in der Stadt dominieren. Dabei nannte er den zunächst beschlossenen und dann verworfenen Umzugs von Teilen der VHS und der Musikschule in die Albert-Schweitzer-Hauptschule und den Fortschritt der Denkfabrik als „Langzeitthemen“. Ganz aktuell verwies er auf die Situation der Straßen. Nach dem einstimmigen Ratsbeschluss, Landesstraßen in die Obhut des Landes zurückzugeben, gehe es nun um die Frage, „was ist ein ordnungsgemäßer Zustand?“ Parteiintern formulierte Bodenheimer als Ziel, die Mitgliederwerbung zu verstärken: „Wir brauchen junge Leute, die bereit sind, sich einzubringen.“

Für die Plätze der Reserveliste nominierten die Grünen: 1. Otto Bodenheimer, 2. Kirsten Petereit, 3. Tanja Tschoeke, 4. Jürgen Appelt, 5. Jochen Kliebisch, 6. Ulrich Neuhaus, 7. Geza Lang, 8. Renate Lazar, 9. Andreas Stach, 10. Peter-Paul Marienfeld, 11. Matthias Wagner, 12. Hermann Morisse. Diese wurden auch als Direktkandidaten in zwölf der insgesamt 24 Wahlbezirke gekürt. Als weitere Direktkandidaten gehen Ekkehard Jung, Sabine Juretzki, Ina Bodenheimer, Robin Stach, Dorothea Stach, Eugen Cramer, Hans J. Loeper, Wolfgang Letzbor, Wolfgang Krüger, Günter Wachsmuth, Katharina Neuhaus und Christina Appelt ins Rennen. - Von Bettina Görlitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare