Gründungsversammlung der „Pfötchenhilfe“

LÜDENSCHEID ▪ Die Gründungsveranstaltung der Lüdenscheider „Pfötchenhilfe“ findet Dienstagabend um 19 Uhr in der Gaststätte Kleiner Prinz statt. „Der Verein will Tierhaltern, die in finanzielle Engpässe gekommen sind, durch seine Unterstützung ermöglichen, ihr Tier auch weiterhin halten zu können“, so Initiatorin Monika Dobner. Bereits am 18. Dezember letzten Jahres berichteten die Lüdenscheider Nachrichten von dem Vorhaben.

Damals wurde das Schicksal der fast 80-jährigen Herta Helmdag beschrieben, die ihren Hund Tommy ohne finanzielle Unterstützung nicht mehr hätte halten können. Aufgrund der Berichterstattung hat Herta Helmdag viel Hilfe erfahren. Unter anderen hat sich ein Tierfreund gemeldet, der bereit ist, für Tommy die Tiersteuer für das Jahr 2011 zu übernehmen. Eine Dame hat spontan Tüten mit Lebensmitteln und Hundefutter bei der Seniorin vorbei gebracht.

Nun werden nicht nur Spender gesucht, die bereit sind Tierfutter, Leinen, Halsbänder, Körbchen oder ähnliches abzugeben, auch ehrenamtliche Helfer werden noch benötigt. Hartmut Eckert, Regionalvorstand der Johanniter, hat bereits kostenlos an der Alsenstraße einen Raum zur Verfügung gestellt, wo der Tierbedarf ab März an jedem ersten und dritten Samstag zwischen 10 und 12 Uhr ausgegeben werden kann. Zur Ausgabe dürfen die Tiere mitgebracht werden.

Da viele Tierhalter die Kosten eines Tierarztbesuches davon abhalten, ihren Liebling regelmäßig durchchecken zu lassen, wird auch noch ein Tierarzt gesucht, der sich dem Verein anschließen möchte. Für 12 Euro Jahresbeitrag kann jeder Mitglied der Lüdenscheider Pfötchenhilfe werden.

„Der Mitgliedsbeitrag soll für wichtige Anschaffungen, die gerade nicht durch Spenden gestemmt werden können, verwendet werden“, so Monika Dobner. „Wir arbeiten alle ehrenamtlich, das Geld kommt zu 100 Prozent den Tieren zugute.“

Im Kaufpark in Gevelndorf, im Hellweg Baumarkt und im Zoohaus Welke wollen die Initiatoren Monika Dobner und Lydia Sawatzki schnellstmöglichst Futterspendenboxen aufstellen. „Allerdings sind die nicht ganz billig und müssen erst angeschafft werden. Dazu werden noch Spendengelder benötigt“, sagt Dobner. Spenden können auf das Konto 357269 bei der Sparkasse Lüdenscheid, BLZ 45850005, eingezahlt werden.

„Wir wollen keine Konkurrenz zum Tierheim sein, im Gegenteil, wir wollen die finanziellen Engpässe der Tierbesitzer auffangen, so dass die Tiere gar nicht erst im Tierheim abgegeben werden“, erklärt Dobner. Auf der Internetpräsenz des Vereins – luedenscheider-pfoetchenhilfe.de.tl – heißt es: „Leider werden bei den Hartz IV-Sätzen keinerlei Beträge für den Unterhalt von Tieren einberechnet. Um zu verhindern, dass Tiere von Leuten, die in Hatz IV rutschen oder ein geringes Einkommen haben, ins Tierheim kommen, haben wir diesen Verein gegründet.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare