Großkontrolle der Polizei nach tödlichem Unfall

Jedes Auto wurde in der Nacht zum Samstag auf der Talstraße angehalten. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Die Polizei lässt nicht locker, was den tödlichen Unfall mit Fahrerflucht am vergangenen Samstag auf der Talstraße in Lüdenscheid angeht. Bestes Indiz dafür, wie ernst die Beamten die Fahndung weiterhin nehmen, ist ein Einsatz in der vergangenen Nacht.

Um 1.30 Uhr sperrte die Lüdenscheider Polizei die Talstraße nämlich in beide Richtungen komplett ab. Das Technische Hilfswerk (THW) hatte den Bereich großflächig ausgeleuchtet. Jedes Fahrzeug, das aus Lüdenscheid oder aus Richtung Volmetal kam, wurde von den etwa 30 Polizeibeamten angehalten und genauestens kontrolliert. Die Autos wurden systematisch auf Unfallschäden untersucht. Zudem mussten die Fahrer ihre Handynummern angeben. Anhand dieser Nummern kann festgestellt worden, wo das Handy zu einem bestimmten Zeitpunkt – in diesem Fall geht es natürlich um die Tatzeit vor einer Woche – aufbewahrt wurde. Fuhr jemand seinerzeit also die Talstraße entlang und hatte sein Handy dabei, wird die Polizei dies jetzt anhand der sogenannten GSM-Ortung feststellen können. Die Mobilfunkanbieter sind nach entsprechender richterlicher Anordnung verpflichtet, diese Daten der Staatsanwaltschaft zur Verfügung zu stellen. ▪ fin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion