Großer Ball: LSG im Zeichen der Weiblickeit

LÜDENSCHEID ▪ Der Höhepunkt der Regentschaft von Königin Anne-Maria Prekel war der erste Königinnen-Ball, zu dem die Lüdenscheider Schützengesellschaft (LSG) am Samstagabend in die Schützenhalle eingeladen hatte. Er bot gleichzeitig den Ausklang der Fürstenberg/Prekel-Ära in der Schützenhalle. Oberst Friedrich-Karl Schmidt verabschiedete nach 25 Jahren unter tosendem Applaus die beliebte Pächterin Anne Fürstenberg und ihre Tochter und Teilhaberin Anne-Maria Prekel. Von Christiona Gregoire

Im 505. Jahr der LSG gab es mit Anne-Maria Prekel erstmals eine Königin. „Ich erinnere mich an die Zweifel, als ich vor drei Jahren erstmals die Idee hatte, dass auch Damen auf den Vogel schießen dürfen“, scherzte Schmidt. Doch Königin Anne-Maria Prekel mit Heiko Hohage als königlichem Begleiter habe die LSG ganz hervorragend vertreten, lobte der Oberst. Somit sei der Grundstock für eine Regentinnen-Ära gelegt. Und da auch die Jungschützen in diesem Jahr mit Jennifer Becker eine Königin und mit Marie Kristin Buchmüller eine Kinderkönigin hatten, stand der Ballabend nicht nur unter dem Motto „Red Carpet Event“, sondern auch im Zeichen der Weiblichkeit.

Mehr Bilder vom Königinenball

Königinenball der LSG

Oberst Friedrich-Karl Schmidt begrüßte zahlreiche Regentenpaare der befreundeten Schützenvereine mit ihrem Gefolge in der renovierten und umgestalteten Schützenhalle. Lounge-Ecken luden zum Verweilen ein, eine witzige Dekoration eigens zum Hobby der Schützenkönigin – dem Reiten – lockerte den Rahmen und passend zum Motto führte ein roter Teppich die Schützen bis auf die stets gut besuchte Tanzfläche.

Die Ehrung der Vereinsmeister – Gina Jungeblodt, Philipp Isenberg, Sebastian Isenberg, Jan-Philipp Scherff (Luftgewehr) und Philipp Isenberg (Kleinkaliber) – bildete einen der Höhepunkte. Für sein besonderes Engagement erhielt Friedrich-Karl Schmidt die silberne Verdienstmedaille von den stellvertretenden Vorsitzenden Bruno Schwarz, Holger Heß und Martin Kornau. Weiterer Höhepunkt war eine tänzerische Einlage der Formation der Tanzschule S.

Wie ernst die LSG-Mitglieder ihren Vorsatz „Weg von den Traditionen“ nehmen, bewies Kalli Schmidt, der statt in Uniform im Schützen-Smoking durch das Programm führte. Passend zum Thema des Abends „Surprise- Überraschung“ brachte die gleichnamige Partyband die Schützen bis in den frühen Morgen auf Touren. ▪ CG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare