Einsatz beendet

Großeinsatz in Lüdenscheid: Brand im Hotel Passmann - Nachbarn sehen Rauchwolke

Feuerwehrleute stehen vor dem Eingang des Hotels Passmann in Lüdenscheid-Brügge.
+
Feuerwehrleute stehen vor dem Eingang des Hotels Passmann in Lüdenscheid-Brügge.

Ein Brand im Hotel und Restaurant Passmann in Lüdenscheid-Brügge sorgte am Freitagnachmittag für einen Großeinsatz der Lüdenscheider Feuerwehr.

Update vom Freitag, 13. August, 18.27 Uhr: Der Feuerwehr-Einsatz am Hotel und Restaurant Passmann in Brügge ist beendet. Um 17.37 Uhr rückten die hauptamtliche Kräfte von Lüdenscheider Wache, sowie die freiwilligen Wehrleute aus Brügge, Stadtmitte und Oberrahmede wieder ein. Die Sperrung der Bundesstraße 54 ist aufgehoben.

Nach ersten Informationen hatte es in der Küche gebrannt. Über die Lüftung wurde der Rauch nach außen getragen. Augenzeugen sahen dichte Rauchwolken über dem Hotel und gingen von einem Dachstuhlbrand aus. Dutzende Notrufe gingen bei Feuerwehr und Polizei ein. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Zum Zeitpunkt des Brandes war in der Küche nicht gearbeitet worden.

Zwischenzeitlich galt ein Hotelgast als vermisst. Er wurde im Gebäude vermutet, befand sich jedoch nicht auf seinem Zimmer, wie die Feuerwehr nach Drehleitereinsatz feststellte. Auf der Facebook-Seite hat das Hotel am Nachmittag darüber informiert, dass alle Reservierungen für das Wochenende storniert wurden. Man bitte um Verständnis, dass man den Gästen nicht persönlich absagen könne.

Update vom Freitag, 13. August, 16.27 Uhr: Auch nach Abschluss der Löscharbeiten ist die Feuerwehr weiterhin mit einem Großaufgebot vor Ort. In dem Hotel wurden nach Angaben aus der Kreisleitstelle Teile der Lüftung demontiert, um mögliche Glutnester auszuschließen. Bei dem Großeinsatz waren neben den Feuerwehrleuten der Hauptwache auch Mitglieder der Löschzüge Stadtmitte sowie Brügge vor Ort. Unter anderem kam die dort stationierte Drehleiter zum Einsatz. Die Volmestraße ist weiterhin gesperrt.

Die Volmestraße (B54) ist für die Löscharbeiten derzeit gesperrt.

Update vom Freitag, 13. August, 15.43 Uhr: Im Bereich der Volmestraße (B54) kommt es nach Angaben der Polizei wegen des Feuerwehr-Einsatzes am Hotel Passmann zu Verkehrsbehinderungen. Die Volmestraße ist in Höhe des Hotels gesperrt. Der Verkehr wird durch die Polizei um den Bahnhof Brügge herumgeleitet. Es kommt zu Rückstaus bis zur Talstraße. Der Rauch ist auch noch in mehreren hundert Metern rund um das Hotel wahrnehmbar.

Großeinsatz in Lüdenscheid-Brügge: Brand im Hotel Passmann

Großeinsatz in Lüdenscheid-Brügge: Brand im Hotel Passmann
Großeinsatz in Lüdenscheid-Brügge: Brand im Hotel Passmann
Großeinsatz in Lüdenscheid-Brügge: Brand im Hotel Passmann
Großeinsatz in Lüdenscheid-Brügge: Brand im Hotel Passmann
Großeinsatz in Lüdenscheid-Brügge: Brand im Hotel Passmann

Wie die Polizei mitteilte, sei bei dem Brand im Hotel niemand verletzt worden. Die Sperrung der B54 werde für die Dauer des Feuerwehr-Einsatz aufrechterhalten. Die ersten Meldungen gingen bei der Polizei gegen 14.45 Uhr ein. Anwohner hatten Rauchgeruch gemeldet. Da war die Feuerwehr schon unterwegs zum Einsatzort. Wir berichten weiter.

Erstmeldung Freitag, 13. August, 15.22 Uhr: Nach Angaben eines Sprechers steht dort die Küche in Brand. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort und versucht den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Nur kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde hochalarmiert. Wir berichten weiter.

Brügge war beim Jahrhundert-Hochwasser am 14. Juli besonders stark betroffen. Auch das Hotel Passmann wurde damals überflutet, hatte aber kurz darauf den Betrieb wieder aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare