Rauchentwicklung im Treppenhaus

Großeinsatz der Feuerwehr in Lüdenscheid: Brand in Mehrfamilienhaus gemeldet

+
Die Drehleiter kam zum Einsatz. 

Lüdenscheid - Die Feuerwehr Lüdenscheid ist gegen 18.15 Uhr zu einem "Brand im Gebäude" ausgerückt. Gemeldet wurde Rauch im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus. 

Erstmeldung 18.27 Uhr: Aufgrund der unklaren Lage in dem Mehrfamilienhaus ist die Feuerwehr Lüdenscheid mit einem Großaufgebot zur Hochstraße ausgerückt. Hochstraße und Staberger Straße sind gesperrt. Die Drehleiter kommt zum Einsatz. 

Die erste Meldung in der Leitstelle ging gegen 18.15 Uhr ein. Bewohner des Hauses hatten Brandgeruch im Fahrstuhl wahrgenommen. Offenbar war das Treppenhaus im dritten Stockwerk verraucht. Die Bewohner  alarmierten die Feuerwehr. 

Sie rückte mit fünf Löschzügen aus. Das Mehrfamilienhaus wurde evakuiert. Alle Bewohner haben das Gebäude inzwischen verlassen. Die Einsatzkräfte erkunden die Situation in dem Haus.

Großeinsatz der Feuerwehr in Lüdenscheid

Update 18.41 Uhr: Feuerwehrleute dringen unter Atemschutz in das Gebäude vor. Hochstraße sowie die Staberger Straße (bis zur Sauerfelder Straße) sind für den Einsatz gesperrt. 

Update 18.49 Uhr:

Derzeit ist die Feuerwehr auf der Suche nach dem Brandherd beziehungsweise der Rauchquelle. Dazu müssen die Einsatzkräfte alle Wohnungen überprüfen. Da nicht alle Mieter zuhause sind, gestaltet sich das schwierig. Die Polizei begleitet die Feuerwehr-Leute bei der Hausdurchsuchung. 

Update 19.11 Uhr: Der Einsatz ist beendet. Die Bewohner können zurück in ihre Wohnungen. Die Feuerwehr hat keine Ursache für den festgestellten Rauch im dritten Stockwerk entdeckt. Am Vortag hatte es Schweißarbeiten im Fahrstuhlschacht gegeben - möglicherweise hat die Rauchentwicklung damit zu tun. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare