LN-Serie

Der große Lüdenscheider Parkhaustest

LÜDENSCHEID - Wie ist es um die Parkgaragen in der Bergstadt bestellt? 13 davon gibt es in Lüdenscheid in Innenstadtnähe. Parkpalette, klassische Tiefgarage und mehrstöckiges Parkhaus – es ist alles dabei. Ob aber auch alle Wünsche erfüllt werden, genau das wollten wir bei unserem Test erkunden.

Parken in Lüdenscheid – keine einfache Sache. Einen kostenfreien Parkplatz in Innenstadtnähe zu bekommen – in den „111 Dingen, die man in Lüdenscheid getan haben muss“ haben wir gezeigt, dass das fast unmöglich ist. So weichen viele Bergstädter doch auf Parkplätze mit Parkschein oder aber eines der Parkhäuser aus – auch wenn sie hier Parkgebühren entrichten müssen. Dass ein Parkhaus nicht immer ein traumhafter Ort ist, der dem Besucher nur Freude bereitet, das wissen wir nicht erst seit den ADAC-Parkhaustests. Beim 2012-Test schnitt keines der 40 bundesweit getesteten Parkhäuser mit der Note „sehr gut“ ab – dafür aber gleich zehn mit den Noten „mangelhaft“ oder „sehr mangelhaft“.

Serie: Parkhäuser im Test

Serie: Parkhäuser im Test

Wir haben alle 13 Parkhäuser in Lüdenscheid genau begutachtet, haben Parkbuchten vermessen, Aus- und Einparkmanöver ausprobiert, auf Aufzüge gewartet. Wir haben defekte Deckenlampe, Schlaglöcher und schadhafte Decken gesucht – und leider auch gefunden. Aber – das wollen wir schon jetzt deutlich sagen – wir haben auch Musterbeispiele gefunden, die zeigen: Parken im Parkhaus kann auch Spaß machen. Die abschließende Bewertung der einzelnen Parkhäuser haben wir in fünf Kategorien eingeteilt. Zuerst interessierte uns das Preis-Leistungsverhältnis. Hier erst einmal eine gute Nachricht: Im benachbarten Hagen hat der Parkende zum Beispiel nur sechs Freiminuten, wenn er die Brötchentaste drückt. Die Höchstparkdauer ist stärker reglementiert.

Mehr zum Thema
Großer Parkhaustest: Teil 1

Die Höchsttarife sind manchmal bis zu zehn Euro teurer als in der Bergstadt. Zum Preis-Leistungs-Verhältnis gehört auch die Frage nach der Lage des Parkhauses, der guten Zugänglichkeit der Einfahrt und der Anzahl der verfügbaren Stellplätze. Punkt zwei der Bewertung ist der Komfort. Wie befährt sich die jeweilige Parkgarage? Sind die Parkbuchten breit und lang genug? Gibt es genügend gut platzierte Frauen- und Behindertenparkplätze? Sind die Auf- und Abfahrten zu steil oder gut einseh- und befahrbar?

All diese Fragen haben wir geprüft und manchmal sogar durchweg positiv beantworten können. Manchmal leider aber nicht! Bewertungspunkt 3 ist die Sicherheit. Können Frauen auch abends oder an dunklen Winternachmittagen in den Parkhäusern ihr Auto abstellen, ohne Angst zu haben? Was trägt zum Sicherheitsgefühl bei? Intakte Deckenlampen, gut gelegene Ausgänge, Treppenhäuser und Aufzüge, taktisch günstig platzierte Bezahlautomaten. Und vielleicht sogar ein Pförtner oder ein Sicherheitsmann. - Von Maike Förster

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare