Große und Kleine singen im Rathaus

Thorsten Potthoff (rechts), Vorsitzender des Sängerkreises Lüdenscheid, und Jörg Skorupa vom Stadtchorverband laden ein.

LÜDENSCHEID ▪ Ein „Singendes Rathaus“ soll am Sonntag aus Lüdenscheids zentraler Verwaltungsstätte werden. Der Sängerkreis Lüdenscheid lädt zu der Veranstaltung, für die Bürgermeister Dieter Dzewas die Schirmherrschaft übernommen hat, ein und hofft auf viele Besucher, die neugierig auf das Singen sind. Geplant ist ein „Impulstag für das Singen in und um Lüdenscheid“.

Um 11 Uhr öffnet das Rathaus dafür seine Türen. Bereits ab 10 Uhr beginnen zwei Workshops mit mehr als 50 Sängern und Sängerinnen aus Lüdenscheider Chören. Ab 11 Uhr können sich die Besucher von der Vielfalt des Singens überzeugen. Mehrere Chöre aus dem Stadtverband Lüdenscheider Gesangvereine präsentieren sich mit Info-Ständen im Bürgerforum des Rathauses und stehen Rede und Antwort über ihre jeweiligen Chöre und deren Aktivitäten. Den ganzen Tag über wird es Gesangsdarbietungen geben.

Neben den Seminaren für die Sänger und Vorstände der Chöre zur Stimmbildung und zu juristischen Fragen soll dieser Tag vor allem zwei Schwerpunkte haben: Einmal, für das Singen und die Chöre ganz allgemein zu werben, zum anderem die musikalische Früherziehung für Kinder unter dem Titel „Toni singt“ zu präsentieren.

Wer immer schon einmal das Singen ausprobieren wollte, sich aber bislang scheute, das in einem Chor zu versuchen, weil er oder sie glaubt, nicht singen zu können, hat am Sonntag dazu Gelegenheit. Unter fachkundiger Leitung des Kreischorleiters Thomas Weidebach gibt es ab etwa 14 Uhr die Chance, in einem „Ich-kann-nicht-singen-Chor“ musikalisches Talent mit mehreren gleichgesinnten Nichtsängern im Probenraum zu testen und in den Chorgesang hineinzuschnuppern. Das Ergebnis soll gegen 15 Uhr präsentiert werden.

Zuvor sind aber die Kinder an der Reihe: von 14 bis 15 wird die „ChorAkademie Bergisch Land“, der Botschafterchor von „Toni Singt“ unter Leitung von Artur Rivo im Rathaus auftreten. „Toni singt“ ist ein umfassendes Förderprogramm für die musikalische Früherziehung. Der Chorverband NRW bietet ein umfassendes Schulungsprogramm für Erzieher und Lehrkräfte. Sie erlernen anhand des musikalisch und pädagogisch fundierten Materials Grundlagen und Praxis der kindlichen Stimmbildung. Denn das Musizieren in Gruppen ist ein wichtiger Teil im Lernprozess, sagen die Veranstalter: „Lieder begleiten Rituale im Alltag. Singen fördert die Sprachentwicklung, die motorische Entwicklung, musikalische und soziale Kompetenzen.“ Ludwig Burandt, Referent von „Toni singt“, möchte vor allem junge Familien über das Angebot informieren.

Darüber hinaus wird es an diesem Sonntag immer wieder auch Musik der beteiligten Chöre geben, auch eine offene Probe ist inmitten der Info-Stände geplant. Und auch die Teilnehmer der Workshops werden Ergebnisse ihrer Arbeit präsentieren. ▪ gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare