Flammen unter Kontrolle

Großbrand auf Firmengelände an der Lösenbacher Landstraße

Lüdenscheid - An der Lösenbacher Landstraße in Lüdenscheid kam es am Freitagvormittag aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Großbrand in einem Galvanik-Betrieb.

Gegen 14 Uhr war das Feuer so weit unter Kontrolle, dass die Feuerwehr die Warnung an die Bevölkerung aufhob, Fenster und Türen wegen der Rauchentwicklung geschlossen zu halten.

Anwohner hatten Feuerwehr und Polizei um 9.26 über eine Rauchentwicklung im Bereich der Lösenbacher Landstraße informiert. Die Einsatzkräfte bekamen das Feuer zunächst unter Kontrolle, ehe es erneut aufflammte. Die Rauchwolken über dem Lösenbachtal waren zwischendurch weithin sichtbar. Ein unmittelbar an die Firma angrenzendes Wohnhaus wurde geräumt.

Feuerwehreinsatz an der Lösenbacher Landstraße

Die Lösenbacher Landstraße ist wegen des Einsatzes seit 9.30 Uhr voll gesperrt. Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zum umfahren. Die Durchfahrt zwischen Lüdenscheid und Brügge ist auf diesem Weg nicht möglich.

Der Löschangriff erfolgt von mehreren Seiten. Vor Ort ist die komplette Lüdenscheider Feuerwehr mit der Hauptwache und allen Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr. Unterstützt werden sie von drei Löschzügen der Feuerwehr Halver und dem Messzug des Märkischen Kreises, der die Schadstoffbelastung in der Luft überwacht. Außerdem ist die Werksfeuerwehr der Firma Hexion in Iserlohn mit Spezialeinsatzkräften und einem Chemie-Fachberater angerückt. Das DRK ist ebenfalls vor Ort. Ein Löschzug aus Altena hat derweil die Hauptwache in Lüdenscheid besetzt. Ein Feuerwehrmann musste wegen der Rauchentwicklung in ein Krankenhaus gebracht werden.

In der Firma wurde nicht gearbeitet, als das Feuer ausbrach, so dass nach bisherigen Erkenntnissen davon ausgegangen werden kann, dass keine Person zu Schaden kam. Die Arbeiten von Feuerwehr und Polizei werden voraussichtlich bis in den Nachmittag andauern. Laut Mitteilung der Polizei wird der Brandort beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Wir berichten weiter.

Rubriklistenbild: © Cédric Olivier Nougrigat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare