Stadtfest-Flohmarkt

Der größte Trödelmarkt des Sauerlands - Das müssen Sie wissen

+
Der Stadtfest-Flohmarkt war auch im vergangenen Jahr ein Erfolg.

Lüdenscheid - Am 15. September findet in Lüdenscheid wieder der größte Trödelmarkt des Sauerlands statt. Der Stadtfest-Flohmarkt erfreut sich sowohl bei den Händlern als auch bei den zahlreichen Besuchern großer Beliebtheit. Das sollten Sie wissen.

Am 15. September verwandelt sich die Lüdenscheider Innenstadt zum „größten Kramladen des Sauerlands“. Der Stadtfest-Flohmarkt geht in diesem Jahr in die 42. Runde. Um 6 Uhr geht es am Stadtfest-Sonntag mit dem Aufbau los. Offizieller Startschuss ist um 11 Uhr.

Von da an haben die Händler die Möglichkeit, „Kitsch, Tand und Antiquitäten zu verhökern“, sagt Arno Seltmann, der den Trödelmarkt gemeinsam mit dem Geschichts- und Heimatverein sowie dem Lüdenscheider Stadtmarketing organisiert. Er freut sich bereits auf das „legendäre“ Event: „Wer einmal mitgemacht hat, der kommt wieder. Ein Großteil der Händler ist schon seit vielen Jahren dabei.“

Der Trödelmarkt wird traditionell mit Amateur-Händlern besetzt. Gerade darin liege ein Unterschied zu vielen anderen Flohmärkten, der den Trödelmarkt im Zentrum der Bergstadt so beliebt mache. Die Verkaufsfläche erstreckt sich von der Wilhelmstraße mit ihren Nebenstraßen über die Fußgängerzone an der Altenaerstraße und den Rosengarten bis hin zu Hoch- und Werdohler Straße.

Der „laufende Meter Trödel“ kostet für Händler neun Euro; Anmeldungen sind ab sofort und noch bis zum 6. September online unter www.stadtfest-flohmark.de möglich. Auch Kinder bis 12 Jahre können beim Stadtfest-Flohmarkt mitmachen.

Auf dem Graf-Engelbert-Platz dürfen sie Spielzeug, Bücher, CDs und DVDs verkaufen. Die Juniortrödler müssen sich nicht anmelden und auch keine Platzmiete bezahlen. Um 18 Uhr endet der Verkauf und die Händler haben bis 20 Uhr Zeit, ihre Stände abzubauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare