IT-Sicherheit für Erfolg entscheidend

+
Thema IT-Sicherheit: Gordan Dudas (l.) im Gespräch mit Zoran Trajkovic, Indusys.

Lüdenscheid - Die Zahl der Internet-Angriffe steigt schneller als das Bewusstsein dafür zunimmt, welche Gefahren sich im Netz verbergen. In dieser Einschätzung sind sich der SPD-Landtagsabgeordnete Gordan Dudas und Zoran Trajkovic, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Indusys, einig.

Offen blieb beim Arbeitsbesuch am Kerkhagen die Frage, ob der Gesetzgeber Vorgaben zur EDV entwickeln soll oder ob dies als Überregulierung empfunden würde. Alternative könnte sein, dass Versicherungen Druck auf die Firmen aufbauen, ihre Systeme zu sichern, wie Dudas vorschlägt. Denn eines ist sowohl für den IT-Experten wie für den Politiker klar: Die Schäden, die durch Datenlecks und Sabotage entstehen, sind betriebs- wie volkswirtschaftlich enorm. „Es fehlt das Bewusstsein, was ein EDV-Totalschaden für einen Betrieb bedeutet“, macht Trajkovic an einem Beispiel aus der Praxis fest: So habe man bei einem Neukunden festgestellt, dass die letzte Datensicherung ein Jahr zurücklag. Rechnungswesen, Auftragseingänge und Konstruktionsdaten wären verloren gewesen, der Betrieb damit kaum noch zu retten.

Auf gezielte Industriespionage wies Dudas hin. Immer wieder gebe es Fälle, in denen sich Firmen mittels Datendiebstahls Entwicklungskosten sparten und letztlich auf diesem Weg die Konkurrenzfähigkeit des Standorts Deutschlands attackierten.

Konsequenz ist aus Sicht Trajkovics eine Zertifizierung von Unternehmen, wie es in der Qualitätssicherung gang und gäbe sei. Die Standards seien vorhanden und müssten lediglich konsequent umgesetzt werden. Doch dafür fehle es nach wie vor an der nötigen Sensibilität. Insbesondere inhabergeführte Unternehmen des Mittelstands seien auf ihren Spezialgebieten in hohem Maße kreativ –dabei sei ihnen nicht klar, dass sie die EDV brauchen, um zu produzieren und zu funktionieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare