„Goldbarren“ für Benzin: Betrüger unterwegs

Die Polizei warnt vor einem Betrüger, der eine Benzinrechnung mit einem „Goldbarren“ bezahlt.

LÜDENSCHEID ▪ Die Polizei warnt: Mit einer „goldenen“ Masche ist ein Betrüger auch in der Bergstadt erfolgreich unterwegs, wie ein Fall von Mittwoch zeigt.

Ein Autofahrer war gegen 18 Uhr im Bereich der Autobahnanschlussstelle Lüdenscheid-Süd unterwegs. Am dortigen Kreisel wurde der Lüdenscheider von einem Autofahrer mittleren Alters angehalten. Er sei, so erzählte der Mann, in einer Notsituation und habe kein Bargeld dabei. Ersatzweise bot er seinem Gesprächspartner „Gold“ an, wenn er ihm im Gegenzug eine Tankfüllung für seinen BMW (5er oder 7er Reihe, dunkel, britisches Kennzeichen) bezahlen würde. Der Lüdenscheider begleitete den Mann daraufhin mit seiner Familie (zwei Frauen, ein Kind) zu einer Tankstelle, ließ das Fahrzeug auf seine Kosten betanken und erhielt dafür einen „Goldbarren“.

Der dreiste Betrüger fuhr davon, vermutlich Richtung Meinerzhagen. „Das ‚Gold‘ hingegen“, so hieß es hinterher im Polizeibericht, „erwies sich bei genauer Inaugenscheinnahme als Blech.“

Im Notfall, so der Tipp der Profis, werde am besten die Polizei über den Notruf 110 verständigt. Die hilft dann weiter – auch ohne goldene Versprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare