Globaler Klimastreik: Mahnwache auf dem Sternplatz

Mahnwache anlässlich des Globalen Klimastreiks in Lüdenscheid
+
Rund 20 Bürger und Bürgerinnen machten sich bei einer Mahnwache in Lüdenscheid für eine Wirtschafts- und Verkehrswende stark.

Auch wenn Corona derzeit so viel überlagert – der öffentliche Kampf um die Klimarettung geht für Lüdenscheider Umweltschützer auch während der Viruskrise weiter. 

Beweis dafür: Für Freitag hatte ein Bürger-Bündnis anlässlich des Globalen Klimastreiks zu einer Mahnwache auf dem Sternplatz eingeladen. Rund 20 Teilnehmer waren dazu erschienen. Mehr hätten es wegen der behördlichen Corona-Auflagen auch nicht sein dürfen.

Es war dabei nicht die Stunde großer Worte – Redebeiträge gab es keine an diesem Nachmittag. Stattdessen hatten die Demonstranten ihre Anliegen auf Bannern und Plakaten vermerkt.

Die Forderungen der Aktivisten etwa: eine umfassende Wirtschafts- und Verkehrwende, mehr Fahrräder auf den Straßen, weniger „Auto-Lobbyismus“ sowie eine klare Reduzierung des Flächenverbrauchs – was auch einen Verzicht auf Industrieansiedlung auf den Brunscheider Höhen vor den Toren der Stadt bedeute.

Von Sebastian Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare