Glatteis

Glatteisunfall: Hund vom Herrchen erdrückt

Lüdenscheid - Ein kleiner Hund ist am Wochenende indirekt dem tückischen Glatteis zum Opfer gefallen und nach einem Unfall verendet. Die Angelegenheit mündete in einen Polizeieinsatz und einer Strafanzeige wegen Beleidigung.

Es war am Samstag gegen 22.30 Uhr im Ortsteil Oberrahmede, genauer: Im Grund. Dort will ein junger Mann im eiskalten Regenwetter mit dem Hund Gassi gehen. Doch als er den Gehweg vor dem Mehrfamilienhaus betritt, passiert das Schreckliche: Herrchen rutscht aus, stürzt ungebremst – und fällt mit vollem Körpergewicht auf den Hund. Das Tier erleidet nach Angaben der Polizei so schwere Verletzungen, dass es unter dem Lüdenscheider sein Leben aushaucht.

Nun tritt die Mutter des unglücklichen jungen Mannes in Aktion. Sie wendet sich an den Vermieter und beschwert sich, dass es glatt vor dem Haus und der Hund deshalb tot ist. Eine Zeugin kommt hinzu. Der Hausbesitzer wehrt sich, die Situation schaukelt sich auf. Es erklingen laut Polizeibericht teils böse und unflätige Wörter, die Beamten müssen einschreiten. Dem Hund nützt das nichts mehr. - omo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare