„Girls‘ Day“: Schülerinnen erkunden Männer-Domänen

+
Einblicke: Nolte-Betriebsleiter Frank Kestel zeigt Luise Weber und Jasmin Hegner einen modernen Motorraum.

Lüdenscheid - Mädchen inspizieren Motoren, Mädchen werkeln an Maschinen – derlei Szenarien in Bergstädter Betrieben sind untrügliche Zeichen für den jährlichen „Girls‘ Day“. Der führte auch am Donnerstag wieder dazu, dass Schülerinnen aus Lüdenscheid und Umgebung in heimische Firmen ausschwärmten.

Das bekannte Ziel der Aktion: Junge Frauen sollen sich vermehrt für technische und naturwissenschaftliche Berufe begeistern. Für Arbeitsfelder also, die bis in die Gegenwart hinein noch eher Männer-Domänen sind.

Mehrere Firmen stellten dabei wieder Plätze zur Verfügung. So etwa das Autohaus Gebrüder Nolte an der Hohen Steinert. Dort waren Luise Weber und Jasmin Hegner zu Gast. Sie besuchen die siebte beziehungsweise achte Klasse der Reichwein-Gesamtschule. Bei Nolte schauten sie sich jetzt in unterschiedlichen Bereichen um. Auch im Verkauf und in der Werkstatt.

Auf ungewohntem Terrain: Bei Hasco erkundeten Schülerinnen die Welt der Feinwerkmechanik und Maschinen-Führung.

In der Hasco-Lehrwerkstatt im Wiesental erkundeten derweil Julia Schock, Giulia Wieczorek, Julia Hojda und Kira Thal aus Lüdenscheid, Altena und Kierspe die Welt der Feinwerkmechanik und der Maschinen-Anlagen-Führung. Die aktuellen Auszubildenden Sven Walter und Marvin Stöcker agierten als hilfreiche Paten. Und Ausbildungsleiter Andreas Wünsch stand ebenfalls als Ansprechpartner zur Verfügung. - dt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare