Gilt ab sofort! MVG führt bargeldlosen Fahrschein ein

+
Statt mit Kleingeld am Schalter können MVG-Fahrgäste nun auch Handytickets per App kaufen.

Lüdenscheid – Bustickets gibt‘s nun per Handy-App: Die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) ist in ihren Bemühungen, Alternativen zum bargeldlosen Bezahlen zu schaffen, endlich einen großen Schritt weiter gekommen. Und die gerade eingeführte MVG-App soll nicht die einzige Neuerung bleiben.

In den App-Stores von Android und Apple ist ab sofort die App „MVG-Tickets“ verfügbar. Darüber können Fahrgäste gezielt nach Verbindungen und Abfahrtszeiten suchen. Und vor allem Tickets für die Strecken in Lüdenscheid, im Märkischen Kreis und sogar manche NRW-Tickets kaufen. Und damit gänzlich auf den Papier-Fahrschein im Bus verzichten. 

Angeboten werden über die App aber noch nicht alle Tickets, wie Stefan Janning als Bereichsleiter der MVG sagt. Verfügbar seien Einzeltickets, das 9-Uhr- und das Sieben-Tage-Ticket sowie manche NRW-Tickets. Die Abos und Monatstickets sind noch nicht in der App erhältlich. Doch das soll sich ändern: „Wir bauen das peu à peu auf und nähern uns immer weiter dem kompletten Ticketangebot“, sagt Janning. 

Kontaktloses Bezahlen abgeschafft

Anfang des Jahres hatte die MVG nach einigen Jahren das Bezahlsystem Girogo (eine kontaktlose Bezahlfunktion der Sparkassen-Karte) abgeschafft. Dafür gab es zwei Gründe: Zum einen musste die Technik in den Bussen für dieses System aus Sicherheitsgründen alle zwei Jahre ausgetauscht werden. Und zum anderen plante die MVG nach Angaben von MVG-Pressesprecher Jochen Sulies zu dem Zeitpunkt bereits eine Alternative. 

Damals war einerseits von einem „zeitgemäßeren Ticketerwerb“ die Rede, möglicherweise in Form elektronischer Fahrkarten. Einen Zeitraum hatte Sulies zwar nicht angegeben, doch nun ist das System eingeführt. 

Und eine weitere Option zumindest auf dem Weg: Die Einführung eines EC-Cash-Systems in den Bussen der MVG – also ein Bezahlsystem für jede EC-Karte, wie es etwa im Einzelhandel üblich ist. „An einer Kartenzahlung sind wir noch immer dran, so wie bereits im Frühjahr bestätigt“, sagt Bereichsleiter Janning. 

Kartenzahlung in Bussen

Immerhin sei das bargeldlose Bezahlen in vielerlei Hinsicht sinnvoll, das Wechselgeld in den Bussen sei auch für die MVG unattraktiv. „Wir haben ein großes Interesse daran, die Kartenzahlung in den Bussen einzuführen.“ 

Dass es noch nicht so weit ist, liege schlichtweg an der technischen Umsetzung, erklärt Janning. Denn bei einer Kartenzahlung müsse immer geprüft werden, ob die Karte auch belastet werden kann. „Die Schwierigkeit ist, dass der Bus fährt und immer ein mobiles Netz verfügbar sein muss – das ist hier aber noch lange nicht überall gegeben.“ Doch gemeinsam mit der Sparkasse arbeite die MVG bereits an der Umsetzung. „Wir hoffen, dass das bis Jahresende möglich sein wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare