Atze Schröder im Kulturhaus

Atze Schröder spielt heute Abend im Kulturhaus sein Programm „Richtig fremdgehen“.

LÜDENSCHEID - Er gehört zu den Künstlern, die kommen, aussteigen, ihr Programm spielen und am gleichen Abend wieder nach Hause fahren. „Man schläft im eigenen Bett eben am besten“, sagt Wilfried Kickermann (phono forum). Der Mendener Veranstalter hat dafür gesorgt, dass einer der ganz Großen in der Kabarett-Szene Freitagabend im Kulturhaus auf der Bühne steht: Atze Schröder.

Schröder kommt mit einer Preview seines Programmes „Richtig fremdgehen“ nach Lüdenscheid. Viele Kabarettisten nutzen die Gelegenheit, bevor sie auf eine Tour in große Häuser gehen, das Programm in kleineren Spielstätten auszuprobieren und zu verfestigen. Lüdenscheid mit seinem hervorragend ausgestatteten Kulturhaus ist oft dabei, wenn es um Preview großer Künstler geht.

Rund 20 solcher Preview-Termine hat die Agentur von Atze Schröder im heimischen Raum ausgemacht, die allesamt ausverkauft sind. Am 22. Oktober startet Schröder dann mit der Premiere des Programms in Essen. „Richtig fremdgehen“ sei die ultimative Offenbarung für ein glücklicheres Leben, sagt Atze Schröder als selbst ernannter Meister der sinnlichen Lebensfreude. Die Verführung lauere überall. Sexy und gutaussehend an der Hotelbar, zuckersüß und kalorienlastig im Supermarktregal oder rassig-röhrend beim Porsche-Händler. Und immerhin: Boris Becker hat es getan. Horst Seehofer auch, Prinzessin Diana, Arnold Schwarzenegger, Tiger Woods und Liz Hurley. Sie alle sind untreu gewesen. Atze Schröder schaut für gute zwei Stunden durch die Schlüssellöcher der verlotterten Republik, deckt falsche Versprechen auf und lüftet die Laken der Sünde.

Beginn der Vorstellung ist um 20 Uhr. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare