Es gibt einen neuen Pächter für den alten Schwejk

+
Schief und krumm, aber traditionell eine gute Adresse: Das „Wirtshaus zum Schwejk“ geht im Juni wieder in Betrieb.

Lüdenscheid - Der gute alte Schwejk, Traditionsgaststätte in der Altstadt, im Schatten der Erlöserkirche, steht vor einer neuen Ära. Drei Monate nachdem Gastronom Ralf Seidler den Betrieb aufgegeben hat und ins Waldschlösschen umgesiedelt ist, hat sich ein Nachfolger gefunden.

Der Vertrag mit Hauseigentümer Reinhold Zimmermann ist nach LN-Informationen unterzeichnet, die Handwerker beginnen in den nächsten Tagen mit einer Renovierung. Läuft alles nach Plan, soll das „Wirtshaus zum Schwejk“ am Kirchplatz 1 Anfang Juni neu eröffnet werden.

Wer der neue Pächter des Lokals sein wird, das unterliegt noch der Geheimhaltung, bis die letzten Details geklärt sind, hieß es. Klar ist aber, dass es sich um einen Lüdenscheider mit fast 20 Jahren Gastronomie-Erfahrung handelt. Wie bekannt wurde, hat er auch bereits einen Koch engagiert. Anfangs sollen sich fünf Beschäftigte um das Wohl der Gäste kümmern.

Mit seiner Speisekarte will sich der neue Schwejk-Wirt nach eigenen Angaben eng an dem ursprünglichen Konzept der Familie Köster orientieren. „Gut bürgerliche Küche mit sauerländischen und böhmischen Spezialitäten, dazu Highlights wie eine Steak-Karte sowie ausgesuchte Fischgerichte“ sollen an alte erfolgreiche Zeiten im Schwejk anknüpfen.

Neu wird die Zweiteilung des Lokals sein. Während im „Pferdestall“ und im „Backes“ sowie in der alten Gaststube neben der Theke wie gewohnt gepflegte À-la-carte-Gastronomie stattfindet, soll der Gesellschaftsraum im Obergeschoss eher ein Bistro- oder Kneipenflair bekommen. Mit direktem Zugang zur bestuhlten Außenterrasse können sich hier auch Raucher wohlfühlen.

Ein neues Lichtkonzept für innen und außen, ein Anstrich der Fassade und die Erneuerung der Fenster stehen bevor. Mit kleinen und vorsichtigen Maßnahmen soll zudem die Inneneinrichtung des Schwejk auf Vordermann gebracht werden, war gestern zu erfahren. - von Olaf Moos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare