Der Getreidebauer

Hallo, ich bin Meira R. Die Geschichte, von der ich erzähle handelt von einem Bauern.

Der Getreidebauer

Es lebte ein Bauer. Dieser Bauer baute nur Getreide an. Es lag daran, dass er mit dem Getreideanbau viel Geld verdiente.

Es war Ende Herbst. Vor zwei Wochen hatte der Bauer seine zehn Felder geerntet. Der Bauer war sehr stolz, weil seine Stammkundin Karin Blume auch dieses Jahr zehn Kilo Getreide gekauft hat. Am Abend sagte der Bauer zu seiner Frau: „Schatz, morgen kommen die neuen Getreidesamen, die du bestellt hast.“ Der Bauer wusste aber nicht, das seine Frau Maissamen bestellt hatte. Der Bauer war sehr stolz. Sie hatte 100 Kilo Samen bestellt.

Denn Boden hatte er schon aufgelockert. Es konnte mit dem Säen losgehen. Er schüttete zehn Kilo Samen in die Samenmaschine. Er fuhr zu seinem ersten Feld. Erst fielen die Samen in die Gräben, dann rollte eine ein Meter breite Walze über die Gräben. Um 10 Uhr abends war der Bauer fertig.

Als der Sommer anfing, war der Bauer so sauer wie ein Limetten-Zitronensaft. Der Bauer war aber auch froh, dass er Karin Blume 100 Kilo Mais verkaufen konnte. Seitdem hat der Bauer fünf Felder mit Mais und fünf Felder mit Getreide.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare