Lüdenscheiderin bei GNTM:

Marie mit eingezogenem Bauch in den Top 6

+
Bei "Gemany's next Topmodel" unter den Top 6: die Lüdenscheiderin Marie Czuczman.

LÜDENSCHEID - Sie ist unter den Top 6: Die Lüdenscheiderin Marie Czuczman stand in der vergangenen Woche bei der ProSieben-Castingshow „Germany’s next Topmodel“ kurz vor dem Aus, am Donnerstag aber schaffte sie es ohne große Probleme in die nächste Runde.

Von Marc Borgmann

„Das ist voll heftig, das hab ich noch gar nicht so realisiert“, kommentiert die 17-jährige Marie ihre Ankunft auf Hawaii. Für die Lüdenscheiderin und ihre sechs Konkurrentinnen standen in Heidi Klums Erfolgssendung die nächsten Herausforderungen an. Viel nackte Haut war bei den Editorial-Shootings auf der Tagesordnung: Jedes Mädchen bekam dabei ihre eigene Fotostrecke. Kein Shooting ähnelte einem anderen.

Die Reise begann für die sieben Mädchen dann aber doch ganz anders als erhofft - mit einer Wanderung und Übernachtung im Freien. Doch außer Marie, die sich als Pfadfinderin outete, konnte Heidi Klum niemanden von ihrer Idee begeistern. Das ist „wie Klassenfahrt“, meinte Sabrina schockiert, die noch am selben Tag als erste ihr Shooting absolviert - und das splitterfasernackt.

Klum jedoch sorgte nach eigener Aussage bei den Fotos dafür, dass „sie ästhetisch sind und dass man nicht zu viel sieht“. Doch dafür haben nur die wenigstens Mädchen Verständnis.

Ansonsten erinnert der Ausflug ins Freie stark an das RTL-Dschungelcamp: ein verstopftes Klo, ein brennender Schuh und kein fließendes Wasser.

Maries Editorial-Shooting am Wasserfall

„Ich hatte mir die ganze Zeit gewünscht, dass ich irgendwas mit Wasser mache, egal ob am Strand oder in einem See oder halt am Wasserfall. Ich finde Wasser richtig geil, und ich hab mich so gefreut, dass ich das Shooting hatte“, erzählte Marie. Sie war selbst mit ihrem Shooting absolut zufrieden, hatte Spaß und lachte viel. Auch die Kritik „Bauch einziehen“ nahm sie gelassen.

„Sie hat einen riesen Willen, einen Spaß und möchte einfach alles machen und immer das Beste draus machen, was ich natürlich toll finde an einem jungen Model“, lobte Klum, die es außerdem toll fand, dass Marie nie nach Ausreden sucht. Lob gab es derweil auch von Konkurrentin Sabrina: „Sie sah einfach so toll aus mit Wasserfall."

Kritik wegen ein paar Pommes

Nachdem sich Anna Maria beim Casting für eine 14-seitige Fotostrecke für das Magazin „Surfers“ qualifiziert hatte,  standen bereits die Abschlussläufe an - und dort hagelte es dann doch noch Kritik für Marie von Juror Thomas Hayo: „Wenn du mir sagst, dass du zwei, drei Kilo zugenommen hast hier, dann kannst du nicht, wenn wir Mittagessen, dir die Pommes reinpfeifen mit kräftig Mayo und Ketchup.“ Letztendlich jedoch waren sich alle Juroren einig: „Es war ein super Shooting.“

Für Kristine war nach dieser Woche Schluss.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare