Schwede mit großem Repertoire

+
Der schwedische Musiker Jan Gerfast spielte im Panoptikum.

Lüdenscheid - Der schwedische Musiker Jan Gerfast steht für Blues-Rock der Extraklasse. Im Panoptikum an der Humboldtstraße ist er über die Jahre längst zum Stammgast geworden – wie viele Auftritte er hier absolviert hat, weiß er selbst nicht mehr so genau.

Einmal mehr begeisterte er mit seiner Band in der Musikkneipe. Neben dem Gitarristen und Sänger gehören noch Magic Mama (Keyboard, Gesang), Patrik Johnsson (Bass) und Per Lindberg (Schlagzeug) zur Formation. Zunächst mussten die zahlreichen Zuhörer ein wenig länger auf den Gig warten – die Band war auf der Autobahn im Stau aufgehalten worden und traf etwa eine Stunde später als geplant ein.

Bevor seine Mit-Musiker dazustießen, gab Jan Gerfast dann zunächst einige Titel als Solist zum Besten, darunter ein Blues sowie ein Country-Song. Im Anschluss schlug dann die große Stunde von Magic Mama bei „Billies Blues“ aus der Feder der Sängerin Billie Holiday, bei dem die Keyboarderin nicht nur an den Tasten, sondern auch gesanglich glänzte. Über den Abend hinweg überzeugte die Formation mit einem abwechslungsreichen Programm, das unterschiedliche musikalische Genres umfasste.

Egal ob Rumba („All I Wanna Say“), Rock ‘n’ Roll („Wine, Women & Blues“) oder Funk („Hippies United“), die Band hat eine ganze Menge Stilrichtungen in ihrem umfangreichen Repertoire. Den Song „Going To The Promised Land“ widmete Jan Gerfast schließlich dem „gelobten Land“ Deutschland, wo er nach eigenen Angaben ganz besonders gerne auftritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare