Kaffeehauskonzert im Sportcasino

+
Rappelvoll war's im Sportcasino beim Kaffeehauskonzert der Wesselberger.

Lüdenscheid - Mit einem so großen Publikumszuspruch hatte der Gemischte Chor Wesselberg bei seinem Kaffeehauskonzert nicht gerechnet. Der Raum im Sportcasino am Sportkrankenhaus Hellersen platzte förmlich aus allen Nähten, sodass viele zusätzliche Stühle besorgt und jedes freie Eckchen des Saales für die Gäste ausgenutzt werden musste.

Dennoch schafften es die Organisatoren, alle Gäste unterzubringen, für die sicher neben der Musik auch das reichhaltig bestückte Tortenbuffet mit einem ausschließlich selbst hergestellten Angebot ein wichtiger Grund war, beim Kaffeehauskonzert vorbeizuschauen.

Unter der Leitung von Chordirektorin Maidi Langebartels gab nicht nur der Gemischte Chor Wesselberg eine Kostprobe seines Könnens, sondern auch das Vokalensemble Intermezzo. Inhaltlich entschieden sich die Gastgeber für leichte Unterhaltung, die das gemütliche Beisammensein über den Nachmittag begleitete.

Nachdem alle Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgt waren, begannen die Wesselberger auf passende Weise mit „Welch ein Geschenk ist ein Lied“. Auch der Klassiker „Man sagt, die Liebe drückt ein Auge zu“ von Lorenz Maierhofer sowie der Schlager „Aber dich, gibt’s nur einmal für mich“ standen auf dem Programm. International wurde es zudem mit dem aus Amerika stammenden Lied „When The Moon Comes Over The Mountain“ sowie mit dem französischen Stück „La Mere“ von Charles Trénet.

Das Vokalensemble Intermezzo, das sich im Jahr 2001 gründete und seither mit einem Repertoire aus Pop-Songs, Chansons, Spirituals und Volksliedern auftritt, unternahm an diesem Nachmittag unter anderem ebenfalls einen Abstecher nach Frankreich mit dem Lied „Les Champs-Elysees“, hatte aber auch Pop aus deutschen Landen, zum Beispiel den Hit „Alles nur geklaut“ von den Prinzen im Gepäck. Das unterhaltsame Kaffeehauskonzert, das an diesem Tag erstmals im Sportcasino stattfand, wird nach diesem Erfolg sicher nicht das letzte dieser Art gewesen sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.