St. Joseph und Medardus

Gemeindefest am Sauerfeld

+
Gut besucht war das traditionelle Gemeindefest rund um die Kirche am Sauerfeld.

Lüdenscheid - Buntes Treiben herrschte am Wochenende rund um die Kirche am Sauerfeld – bei warmem Spätsommerwetter genossen viele Besucher ganz entspannt die Angebote des Gemeindefestes von St. Joseph und Medardus.

Auch wenn einige Gruppen in diesem Jahr nicht mehr dabei sein konnten, präsentierte sich eine kleine Budenstadt auf dem Kirchplatz. Hinzu kamen am Sonntagnachmittag das Familienzentrum St. Joseph, die Kita die Arche und das Haus St. Josef, die auf dem Parkplatz der Kreishandwerkerschaft Spiele für die jüngsten Besucher des Gemeindefestes anboten. Dabei warben die Teams auch für den Weltkindertag in dieser Woche, der diesmal unter dem Motto „Kinder brauchen Freiräume“ steht.

Wieviele Kilos bringen wohl 17 Pfadfinder auf die Waage? Das war in diesem Jahr die Frage des Schätzspiels der Pfadfinder vom Stamm St. Medardus, bei dem das Gewicht der auf Fotos abgelichteten jungen Leute möglichst genau angegeben werden sollte.

Gemeindefest St. Joseph und Medardus

Basarkreis und die Schülerhilfe Togo gehörten neben viele weiteren Aktiven aus der Gemeinde zu denjenigen, die das Fest mit Ständen bereicherten. In der Kirche gab es zudem Krippen, Rosenkränze und Kreuze aus Olivenholz zu kaufen – gefertigt von christlichen Familien aus Palästina.

Außerdem machte der Bus der bundesweiten Aktion „Lass mal zusammenHALT machen!“ der Caritas-Initiative für gesellschaftlichen Zusammenhalt und von youngcaritas Deutschland auf dem Fest Station. Lüdenscheid ist eine von zwei Stationen der Tour im Bistum Essen. Irene Bär und Hannah Beck wollen mit Menschen darüber ins Gespräch kommen, wie der Zusammenhalt in den jeweiligen Quartieren gestärkt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare